Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Gesamtergebnis Autonis 2013

Schönheit siegt

Autonis Aufmacher Foto: ams 40 Bilder

17.860 auto motor und sport-Leser und User unserer Website - so viele wie nie zuvor - haben aus den Neuvorstellungen der letzten zwölf Monate in acht Kategorien ihre Design-Favoriten 2013 gewählt.

17.09.2013 Thomas Fischer

Dazu kürte erstmals eine Fachjury, bestehend aus den Chefredakteuren der internationalen auto motor und sport-Familie, die beste Designstudie 2013.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, sagt ein schönes deutsches Sprichwort. Jeder hat seinen eigenen Geschmack. Und doch lässt sich das Ästhetikempfinden messen, wenn nur genügend Leute nach ihren Präferenzen gefragt werden - Fachleute wie Sie, die auto motor und sport-Leser, die Sie so zahlreich an der Autonis-Wahl 2013 teilgenommen haben.

Opel Adam und Citroën sorgen für Überraschungen bei der Autonis-Wahl

Ihr Design-Urteil über die Auto-Neuheiten in den acht Kategorien setzt sich aus einer Bilanz zwischen Zustimmung und Ablehnung zusammen. Klassensieger der Autonis-Wahl wird jenes Modell, bei dem die Positivnennungen die Negativstimmen prozentual am stärksten übertrumpfen. Die höchste Zustimmung überhaupt fiel einem kleinen Auto zu: dem Opel Adam mit einer Bilanz von 39,4. Weitere Überraschungen bei der Autonis-Wahl 2013: Es liegt kein einziger Audi mehr an der Spitze - im Gegensatz zum Vorjahr, wo die Marke noch drei Titel abräumen konnte. Auch Aston Martin geht dieses Jahr leer aus. Dafür steht eine andere Marke mit großer Designtradition mal wieder ganz oben auf dem Podest: Citroën.

Globale Jury wählt beste Designstudie

Die diesjährige Autonis-Wahl wartet mit einer Premiere auf. Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs wird zusätzlich zu den von knapp 18.000 Lesern und Internet-Usern gewählten Kategorie-Siegern bei den Serienautos ein internationaler Sonderpreis für die beste Designstudie der letzten zwölf Monate verliehen.

Pinifarina Sergio ist die schönste Studie

Die internationalen Chefredakteure von 31 Autozeitschriften der globalen auto motor und sport-Familie kürten mit 27 Prozent aller Stimmen den auf dem Genfer Salon 2013 präsentierten Pininfarina Sergio zur schönsten Studie des Jahres. Zur Wahl hatten insgesamt 16 Modelle gestanden - die Fachjuroren aus 23 Ländern setzten hinter dem Pininfarina Sergio das BMW Gran Lusso Coupé mit 17 Prozent aller Stimmen auf Platz zwei und das Honda NSX Concept (13 Prozent der Gesamtstimmen) auf Rang drei.

Hauptgewinn geht nach Hannover

Da hat das Schicksal den Richtigen getroffen: auto motor und sport-Leser Dieter Frischke aus Hannover hatte in seinem Leben "außer 30 Euro im Lotto noch nie etwas gewonnen". Als den 47-Jährigen die Nachricht über den Hauptgewinn - eine Mercedes E 350 Bluetec Limousine mit 252 PS, Avantgarde-Ausstattungspaket und Comand-Online-System im Wert von rund 66.000 Euro - erreichte, war er "sprachlos vor Glück". Die weiteren Preise - je ein Reifensatz Vredestein Ultrac Vorti - gehen an Matthias Richter aus Wiesbaden, Tim Butschkow aus Ingolstadt und Olaf Thon aus Andernach.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige