Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ghe-O Motors Rescue und Fire Fighter

Rumänische Rettungs-Monster

GHE-O Rescue Foto: GHE-O Motors 54 Bilder

Radikaler Ansatz: aus Material für beinharte Wettbewerbsfahrzeuge baut eine rumänische Offroad-Edelschmiede spektakuläre Rettungsmobile.

12.09.2014 Torsten Seibt Powered by

Dass diese Idee aus dem Osten Europas kommt, verwundert kaum. Robert Oprea und Cristian Vlad von Ghe-O Motors haben vor der Haustür mit den rumänischen Karpaten ein gigantisches Offroad-Paradies, zu dem die europäische Geländewagen-Szene mit ähnlicher Begeisterung pilgert wie die US-Freaks nach Moab oder zum Rubicon Trail.

Ghe-O Motors Rescue und Fire Fighter
Die Rettungs-Monster 2:29 Min.

Spielzeug für große Jungs

Wer so einen Spielplatz zur Verfügung hat, kümmert sich auch gerne um das passende Spielzeug. Im Falle von Ghe-O Motors sind das typische Offroad-Buggys , wie sie in den USA inzwischen bei den meisten Hardcore-Wettbewerben eingesetzt werden: Riesenräder, Riesenmotor, Gitterrohrrahmen und ein paar schüchterne Verkleidungen, fertig ist das Offroad-Monster.
 
Eines davon ist der Ghe-O Motors Predator 380BHP, dessen Typbezeichnung schon verrät, was der V8-Motor bei Bedarf abliefert. Genug jedenfalls, um alle vier Räder gleichzeitig durchdrehen zu lassen, was bei 44 Zoll großen Super-Swamper-Gummis schon eine Ansage ist.
 
Eine Schippe mehr hat der Warrior 500BHP zu bieten, auch hier ist der Name Programm. Mit einem GM LS3-V8 aus der Corvette bringt er die Luft zum beben, mit Allradlenkung, einer schier endlosen Verschränkung, Differentialsperren und zwei Seilwinden ist er das ultimative Werkzeug für den ganz großen Ausflug in die Wildnis.

Ghe-O Motors Fire Fighter

Gleichzeitig ist der Ghe-O Motors Warrior auch Basis für den „Fire Fighter“, den die rumänischen Offroad-Spezialisten jetzt vorgestellt haben.  Als Kommandofahrzeug soll er zwei Mann Besatzung schnellstmöglich in abgelegenste Gebiete befördern, um dort die Einsätze zu koordinieren – auch wenn das mitgeführte Löschwasser-Reservoir mit 250 Liter nur für begrenzte Löschangriffe geeignet ist.

400 Liter mehr hat der Ghe-O Rescue an Bord, den Ghe-O Motors für bis zu elf Mann Besatzung konzipiert hat. Alternativ kann der Ghe-O Rescue als Rettungsfahrzeug mit entsprechender Notarztausrüstung und Kapazität zum Verletzten-Transport eingerüstet werden. Mit 5,2 Meter Länge, 2,7 Meter Breite und 2,4 Meter Höhe nimmt sich ein Hummer H1 neben dem Ghe-O Rescue wie ein Kompaktfahrzeug aus. 

Ghe-O Rescue für bis zu elf Mann

Der leer 3,2 Tonnen schwere Ghe-O Rescue lässt sich wahlweise mit Benzin- oder Dieselmotoren ausrüsten, die bis zu 500 PS aktivieren. Die Starrachsen verfügen natürlich über Differentialsperren, Seilwinden an Front und Heck helfen bei ganz haarigen Situationen, in denen die gigantischen Sumpfreifen auch nicht mehr weiter wissen. Ein besonderer Clou des Ghe-O Rescue sind seine an den Felgen montierbaren Luftkissen: aufgepumpt bringen sie sowohl im Tiefschnee als auch im Wasser reichlich Auftrieb und verbessern so das Vorankommen.
 
Über Preise mag Ghe-O noch nichts bekannt geben, wobei diese auch stark von den jeweiligen Umbauten abhängen. Einen Anhaltspunkt lieferte Ghe-O Motors auf der Messe Abenteuer Allrad 2012. Dort waren drei Wettbewerbsmodelle zu Preisen zwischen 45.000 und 85.000 Euro im Angebot – als Gebrauchtfahrzeuge

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk