Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Gillet Vertigo .5 Motorenupdate

Maserati-V8 statt Alfa-V6

Gillet Vertigo .5, Sportwagen, Belgien Foto: Gillet 10 Bilder

Der belgische Sportwagen Gillet Vertigo .5 setzt ab sofort auf eine neue Kraftquelle. Sorgte bislang ein V6-Motor von Alfa Romeo für Vortrieb, so kommt jetzt ein 4,2 Liter großer V8-Motor aus dem Regal des Sportwagenbauers Maserati zum Einsatz.

21.12.2010 Powered by

Gänzlich neu ist der 420 PS starke Triebsatz im Gillet Vertigo .5 aber nicht. Bereits die in der FIA GT-Weltmeisterschaft eingesetzten Fahrzeuge wurden mit dem Achtzylinder bestückt. Jetzt folgen auch die Serienvarianten.

420 PS treffen auf 990 Kilogramm

Im knapp vier Meter langen Gillet Vertigo .5 treffen die 420 PS auf ein Leergewicht von nur 990 Kilogramm. Damit spielt der Gillet Vertigo .5 in der Gewichtsklasse einer Lotus Elise, bringt aber mehr als doppelt soviel Leistung an den Start. Auch wenn Gillet noch keine Fahrleistungen nennt, kann man die mögliche Längsdynamik erahnen. Bereits der Vorgänger mit dem rund 360 PS starken 3,6-Liter-Alfa-Sechszylinder spurtete in 3,3 Sekunden von null auf 100 km/h.

Möglich macht das geringe Gewicht extremer Leichtbau. Das Chassis und die Karosserie des Gillet Vertigo .5 bestehen aus einem Verbundwerkstoff aus Nomex und Kohlefaser. Auch sonst trägt der Zweisitzer nur das Nötigste an Bord. Zwingend notwendig ist da die Vierkolben-Rennbremsanalge von AP, die mit 330er Scheiben an der Vorderachse und 300er Disks an der Hinterachse kombiniert werden. Gangwechsel obliegen einem sequenziellen Sechsganggetriebe, den Fahrbahnkontakt sichern 19 Zoll-Aluminiumfelgen mit 225/35er Pneus an der Vorderachse und 275/35er Reifen auf der Hinterhand.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk