Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Giugiaro Clipper auf dem Genfer Autosalon

Cross-MPV für die große Reise

Giugiaro Clipper Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 13 Bilder

Italdesign Giugiaro präsentiert auf dem Genfer Autosalon mit dem Conceptcar Clipper einen sportlichen Kompaktvan mit sechs Sitzplätzen und reinem Elektroantrieb.

03.03.2014 Uli Baumann

Giugiaro ist quasi die Versuchsküche von VW. Für den Genfer Autosalon 2014 hat das italienische Designstudie das Conceptcar Giugiaro Clipper erdacht, das einen sportlichen Kompaktvan der Zukunft skizzieren soll.

Giugiaro mit rein elektrischem Allradantrieb

Als technische Plattform dient dem Giugiaro Clipper die neue Volkswagen-Allzweckwaffe - der Modulare Querbaukasten. Darauf aufbauen bietet er auf drei Reihen mit je zwei Einzelsitzen bis zu sechs Passagieren Platz.

Zugang zum Innenraum gewähren zwei an der A-Säule angeschlagene Schmetterlingstüren und zwei im Dach angeschlagene Flügeltüren. Auf eine B-Säule wurde komplett verzichtet.

Den Antrieb des Giugiaro Clipper übernehmen zwei Elektromotoren, je einer an jeder Achse und jeder 110 kW stark.  Aus dieser Konfiguration ergibt sich für den Giugiaro Clipper ein vollelektrischer Allradantrieb. Die Energie für beide Motoren bündelt ein Batteriepaket im Fahrzeugboden. Die Reichweite mit einer Batteriefüllung soll bei rund 540 Kilometer liegen.

Bedienung per Touchscreen

Im Innenraum, der weitestgehend mit einer neue Art Alcantara ausgeschlagen ist, ist das Cockpit beweglich angebracht und kann so bei Bedarf verschoben werden. Sämtliche Informationen und Steuerungsmodule sind in zwei Bildschirmebenen gebündelt, die quasi eine holographische Darstellung ermöglichen. Hier werden auch die Bilder der Rückblickkamera eingeblendet.

Weitere Bedienelemente bündelt ein großer, verschiebbarer Touchscreen auf der Mittelkonsole. Die Fondpassagiere werde je mit einem Mini-iPad in den Kopfstützen versorgt. Natürlich können alle Mitreisenden auch mobil ihre sozialen Netzwerke pflegen. Hinter den Passagieren findet sich nur noch ein schmaler Kofferraum. Werden die beiden hinteren Sitzreihen aber umgelegt, so können bis zu 900 Liter Gepäck mit auf die Reise.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden