Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM-Börsengang

Banken schlagen sich um GM-Börsengang

GM Logo Foto: dpa

Die Banken an der Wall Street reißen sich um den Börsengang des US-Autogiganten General Motors (GM). Der Autobauer wird voraussichtlich Ende des Jahres zurück an die Börse gehen und könnte dabei mit einer ersten Tranche gut zehn Milliarden Dollar erlösen.

31.05.2010

Die Emissionsbanken für den Börsengang würden Gebühren von bis zu 275 Millionen Dollar kassieren - entsprechend heftig buhlen die Wall-Street-Banken derzeit darum, zu den Auserwählten zu gehören, wie das "Wall Street Journal" am Freitag (28.5.) berichtete.

GM und das US-Finanzministerium werden zwei Banken auswählen

Die Chefs von JP Morgan Chase, Morgan Stanley und der Bank of America nahmen demnach in dieser Woche an Treffen mit Vertreter von GM und des US-Finanzministeriums teil. Vikram Pandit von der Citigroup war per Telefon zugeschaltet und Goldman-Sachs-Boss Lloyd Blankfein, gerade in London, schickte zwei hochrangige Vertreter. Am Ende werden vermutlich zwei Banken ausgewählt, die dann den Löwenanteil der Gebühren kassieren.
 
Vor den Treffen hatten die Banken Fragebogen erhalten, in denen sie unter anderem beantworten mussten, wie weit sie GM schon in der Vergangenheit unterstützt haben. Der größte US-Autohersteller war in den vergangenen Jahren in eine Krise geschlittert und konnte 2009 nur mit Hilfe massiver staatlicher Finanzspritzen von insgesamt 50 Milliarden Dollar vor dem Untergang bewahrt werden. Die Regierung besitzt derzeit 61 Prozent des Unternehmens und hat deshalb bei der Auswahl der Banken ein gewichtiges Wort mitzureden.

GM-Marktwert wird auf bis zu 90 Milliarden Dollar geschätzt

Nach einem radikalen Sparkurs, dem Zehntausende von Stellen und einige Automarken zum Opfer gefallen sind, hat sich das Unternehmen erholt und wird 2010 nach Angaben von Konzernchef Edward Whitacre erstmals seit 2004 einen Jahresgewinn ausweisen können. Schätzungen des Konzern-Marktwerts variieren. Aber einige Wall-Street-Analysten nennen Zahlen von bis zu 90 Milliarden Dollar - das wäre mehr als genug, damit die Regierung ihr Geld zurückerhält. Zum Vergleich: Fords Marktwert liegt bei etwa 40, Toyotas bei 116 Milliarden Dollar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige