Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM Europe

Absatz bricht im zweiten Quartal um ein Fünftel ein

GM Logo Foto: GM 144 Bilder

Der Absatz der bisherigen europäischen Tochter des US-Autokonzerns General Motors (GM) ist im zweiten Quartal um ein Fünftel eingebrochen. Wegen der schweren Wirtschaftskrise seien von April bis Juni nur 471.823 Autos der Marken Opel, Vauxhall, Chevrolet und Co. verkauft worden.

09.07.2009

Das teilte GM Europe am Donnerstag (9.7.) in Zürich mit. Das entspreche einem Minus von 20 Prozent. Der Marktanteil des Autobauers lag in Europa bei 9,2 Prozent.


Opel gegen den Abwärtstrend

In Deutschland allerdings profitierte Opel kräftig von der Abwrackprämie: Der Absatz stieg um 45 Prozent. Europaweit wurden im zweiten Quartal 347.330 Autos von Opel und der Schwestermarke Vauxhall verkauft. Das zweite Quartal war für Opel das beste Quartal seit 2000. Besonders gut verkauften sich demnach die Modelle Corsa (zum Test) und Insignia (zum Test).

Chevrolet legte zwischen April und Juni vor allem in Deutschland (plus 43 Prozent), Frankreich (plus 102 Prozent) und der Türkei (plus 120 Prozent) zu. Insgesamt wurden 115.526 Autos dieser Marke in Europa abgesetzt.

Talsohle bald erreicht

Im ersten Halbjahr verkaufte GM Europe 878.641 Autos und erreichte damit einen Marktanteil von 9,1 Prozent. In Deutschland stieg der Opel-Absatz in den ersten sechs Monaten um 27 Prozent, der von Chevrolet um 41 Prozent.

In einigen Märkten sei die Talsohle erreicht, erklärte der Vizepräsident von GM Europe, Brent Dewar. Allerdings werde es wahrscheinlich noch einige Jahre dauern, bis der Markt das Niveau von 2007 wieder erreiche.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige