Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM Europe

Forster wechselt

Foto: dpa

Der Vorstandsvorsitzende des Rüsselsheimer Autoherstellers Opel, Carl-Peter Forster, wechselt in die Europazentrale der Konzern-Mutter General Motors in Zürich.

08.06.2004

Das berichtet die Zeitschrift "Capital". Nachfolger werde Technik-Vorstand Hans Demant. Ein Opel-Sprecher sagte auf Anfrage, zu Personalspekulationen nehme das Unternehmen grundsätzlich keine Stellung. Opel hatte aber angekündigt, in Kürze die Belegschaft und dann die Öffentlichkeit über anstehende Restrukturierungen zu informieren.

Forster steht seit drei Jahren an der Spitze von Opel. In Zürich soll er laut Zeitungsbericht als zweiter Mann neben GM-Europa-Präsident Fritz Henderson die Marken Opel, Vauxhall und Saab in die schwarzen Zahlen bringen. Forster solle sich auf europäischer Ebene vor allem um Entwicklung und Produktion kümmern und in Rüsselsheim ein Büro behalten. Doppelarbeit bei den drei Marken solle es künftig nicht mehr geben.

Opel hat sich nach einem verlustreichen Jahr 2003 - mit einem Betriebsverlust von 384 Millionen Euro - in diesem Jahr schwarze Zahlen zum Ziel gesetzt. Demant soll nach dem "Capital"-Bericht auch auch als neuer Opel-Chef künftig direkt an Forster berichten. Seit den 60er Jahren waren die Opel-Chefs meist Amerikaner. Forster wurde der dritte deutsche Opel-Chef seit dem Zweiten Weltkrieg, der 1950 in Wiesbaden geborene Demant wäre der vierte.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden