Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM & Ford

Kaum kreditwürdig

Foto: dpa

Für die beiden schwer kämpfenden US-Autogiganten General Motors und Ford schrillen die Alarmglocken. Ihre Kreditwürdigkeit ist auf einen weiteren Tiefpunkt gesunken.

25.08.2005

Nachdem die große US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) das Kreditrating bereits im Frühjahr herabgestuft hatte, senkte nun auch Moody's die Einstufung für beide Hersteller. Diese fiel auf das berüchtigte Niveau so genannter "Ramschanleihen" (Junk Bonds). Für die Unternehmen bedeutet es, dass sie künftig bei der Aufnahme neuer Kredite eingeschränkt sind und höhere Zinslasten in Kauf nehmen müssen.

Die teurere Aufnahme neuer Mittel kann die beiden Konzerne nach Auffassung von Marktbeobachtern in Bedrängnis bringen. Auch für die Sanierungspläne der GM-Tochter Opel sei dies kein günstiges Zeichen. Beim weltgrößten Autobauer General Motors sind von der Abstufung nach Angaben der Ratingagentur Moody's Kredite in Höhe von rund 170 Milliarden Dollar betroffen, bei Ford seien es 150 Milliarden Dollar.

Die Bewertung der Kreditfähigkeit von GM sei von "Baa3" auf "Ba2" zurückgestuft worden, von Ford von "Baa3" auf "Ba1". Die Analysten begründeten dies bei GM mit den anhaltenden operativen Verlusten, die GM zum Halbjahr in seinem Autogeschäft in Nordamerika verbuchte. Auch der Ausblick sei negativ. Im Konzern summierten sich die GM-Verluste im ersten Halbjahr weltweit auf fast 1,4 Milliarden Dollar. Nach Ansicht von Moody's müsste eine Umstrukturierung des GM-Konzerns bei den hohen Fixkosten ansetzen, die den Autobauer wegen der Gesundheits- und Pensionsverpflichtungen für seine Mitarbeiter belasten, hinzu kämen Kapazitätsüberhänge.

Bei Ford seien die sich weiter verschlechternden Ergebnisse und der geringere Barmittelfluss ausschlaggebend gewesen. Nach Ansicht von Moody's dürfte die Autosparte von Ford aus ihrem jüngsten Halbjahres-Minus nicht herauskommen und auch im gesamten Geschäftsjahr einen Vorsteuerverlust einfahren. Allein im zweiten Quartal fiel bei Ford im weltweiten Autogeschäft ein Vorsteuerverlust von 245 Millionen Dollar an, das amerikanische Autogeschäft schlug mit roten Zahlen von 907 Millionen Dollar zu Buche. Eine Verbesserung der Finanzstruktur könne erst im Laufe der Zeit erreicht werden, hieß es.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige