Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM verdoppelt Autoproduktion

Werkserweiterung in Russland

Foto: dpa

Während die Opelaner in Bochum um den dauerhaften Erhalt ihrer Arbeitsplätze bangen müssen, dürfen sich die Kollegen in Russland freuen: Konzernmutter General Motors hat am Freitag mit der Erweiterung des Werks in St. Petersburg begonnen.

22.06.2012 dpa

Statt heute 98.000 Autos sollen nach der Fertigstellung im Jahr 2015 bis zu 230.000 Wagen vom Band rollen.

Russland sei einer der am schnellsten wachsenden Automärkte der Welt, begründete GM-Konzernchef Dan Akerson am Freitag (22.6.) beim Spatenstich das Investment. Wenn der Gebäudekomplex steht, werden dort nach Firmenangaben 4.000 statt bislang 2.500 Menschen Arbeit finden. Neben Chevrolets werden hier auch Opel-Modelle wie die neue Astra-Limousine für den russischen Markt gebaut.

GM will eine Milliarde Dollar investieren

Binnen fünf Jahren will der US-Konzern insgesamt 1 Milliarde Dollar (800 Mio Euro) in Russland investieren. 1.700 Kilometer weiter westlich sieht die Lage ganz anders aus: In Bochum könnten in fünf Jahren die Lichter ausgehen, wenn die Produktion des Vans Zafira ausläuft. Opel hat in Westeuropa massive Überkapazitäten. Wegen der Schuldenkrise sind die Verkäufe auf dem Kernmarkt des Traditionsherstellers deutlich zurückgegangen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige