Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM-Werk Portugal

Proteste angekündigt

Foto: dpa

Die angekündigte Werksschließung des Opel-Mutterkonzerns General Motors (GM) in Portugal stößt auf heftige Kritik. "Das schadet nicht nur der Marke Opel, sondern auch allen Beschäftigten in Deutschland", sagte der Leiter des IG-Metall-Bezirks Frankfurt, Armin Schild, am Dienstag (13.6.).

13.06.2006

"Die Strategie von General Motors Europe ist offenbar, sich nach und nach aus den westeuropäischen Standorten zurückzuziehen und die Produktion nach Osteuropa zu verlagern", sagte Schild, der auch Mitglied im Opel-Aufsichtsrat ist.

Die IG Metall rief alle Beschäftigten an den deutschen Opel-Standorten zu Solidaritätsbekundungen und Protesten auf. General Motors erwägt, sein Werk im portugiesischen Azambuja mit 1.150 Mitarbeitern noch in diesem Jahr wegen zu hoher Kosten zu schließen. Dort wird der Opel-Lieferwagen Combo gebaut. Eine Entscheidung soll in den kommenden Tagen fallen. Die Arbeitnehmer hatten Streiks angekündigt. Gleichzeitig will GM ein neues Werk in Russland errichten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden