Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GM zahlt mehr

Mitarbeitern winkt Gehaltserhöhung

GM Logo Foto: dpa

Zwei Jahre nach dem Beinahe-Kollaps von General Motors dürfen sich die Mitarbeiter auf eine Gehaltserhöhung einstellen. Der US-Autokonzern hat sich mit der Gewerkschaft UAW auf einen neuen, vier Jahre laufenden Tarifvertrag geeinigt.

19.09.2011 dpa

Offiziell wollten sich die beiden Seiten noch nicht zu den Details äußern, doch in US-Medien sickerte am Montag durch, dass den Beschäftigten eine Einmalzahlung von 5.000 Dollar winkt (3.700 Euro). Daneben sollten die Einstiegsgehälter um 2 bis 3 Dollar die Stunde angehoben werden.

US-Autobauer verdienen wieder prächtig

Die Mitarbeiter hatten im Sommer 2009 Einschnitte hinnehmen müssen, als die Opel-Mutter GM nur dank milliardenschwerer Staatshilfen die Insolvenz überlebte. An der raschen Erholung des Autoriesen hatten die Beschäftigten später über Bonuszahlungen teilgehabt. Auch künftig sollen die Gehälter enger an die Gewinne gekoppelt werden. Allerdings müssen die Gewerkschaftsmitglieder dem neuen Tarifvertrag noch zustimmen. Er würde für 48.500 GM-Beschäftigte in den Vereinigten Staaten gelten.
 
Auch die Rivalen Ford und Chrysler verhandeln gerade mit der Gewerkschaft über einen neuen Tarifvertrag. Die gesamte US-Autoindustrie hat sich von ihrer schweren Krise erholt und schreibt wieder Gewinne. Allerdings ist die Macht der einst so einflussreichen Gewerkschaft UAW geschrumpft. Sie hat durch den Abbau von Arbeitsplätzen viele Mitglieder verloren. Außerdem gibt es immer mehr Fabriken, die in Landesteilen liegen, wo die UAW traditionell schwach aufgestellt ist.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden