Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GMC Sierra - der neue GMC Pickup-Truck

Die Sierra-Wachablösung erfolgt 2013

GMC Sierra Foto: Mark Stehrenberger 53 Bilder

Pickup-Trucks haben auf dem US-Markt zwar mittlerweile eine schweren Stand, aber immer noch eine feste Käuferschaft. Für diese bringt GMC, die GM-Tocher fürs Grobe, 2013 den neuen Sierra 1500 in der Halb-Tonnen-Klasse an den Start. Unser Zeichner Mark Stehrenberger hat den Sierra bereits skizziert.

21.03.2010 Uli Baumann

Der neue GMC Sierra baut auf einem komplett neu gezeichneten Leiterrahmen auf, der das Gesamtgewicht des Sierra senken, aber dennoch ausreichend Stabilität mitbringen soll, um die Anhängelast weiter zu erhöhen.

Sparsamere Motoren und aktive Aerodynamik

Um die schärfen Umwelt- und Verbrauchsauflagen erfüllen zu können, werden auch die Antriebsstränge der Sierra-Modellpalette kräftig überarbeitet. Derzeit reicht das Angebot von einem 4,3 Liter-V6 bis hin zu einem 6,2 Liter-V8 - alles ausschließlich Benziner. Neben der Umstellung auf Benzindirekteinspritzung der bekannten Aggregate, munkelt man von einem neuen Siebenliter-V8 als Top-Motor für den Sierra. Natürlich wird der Truck optional auch mit einem Hybridantrieb zu haben sein. Hier sollen ein gegenüber dem aktuellen Hybridmodul stärkerer E-Motor und eine größere Batteriekapazität für weiteres Benzineinsparpotenzial bürgen.

Einen Sparbeitrag soll auch das neue GMC-Design beitragen. Der Kühlergrill des neuen Sierra trägt, in Anlehnung an den in Detroit vorgestellten GMC Granite-Kompaktvan, nur noch drei dicke Querlamellen und kommt niedriger als bislang daher. Zudem sollen aktive Luftklappen die Aerodynamik optimieren. Die Scheinwerfer werden ebenfalls flacher, gehen aber in die Breite. Es bleibt bei ausgestellten Kotflügeln, die zusammen mit dicken Schwellern für einen maskulinen Auftritt sorgen sollen.

Mark Stehrenberger

Der gebürtige Schweizer Mark Stehrenberger zeichnet seit über 30 Jahren die automobile Zukunft für auto motor und sport. Er lebt abwechselnd in Santa Barbara, Kalifornien, sowie Montreux, Schweiz, und leitet sein etabliertes Designteam, MSD, das sich für ’cutting edge’ Design auf diversen Gebieten international einen soliden Namen gemacht hat. Des Weiteren ist Stehrenberger Gastdozent am Art Center of Design College in Pasadena, US.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige