Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Golf GTI

Das Pirelli Comeback

7 Bilder

1983 läutete der Pirelli GTI das Ende der ersten Modellgeneration des Kompaktsportlers ein. 2007 zeigt VW auf dem Golf-GTI-Wörthersee-Treffen den künftigen Thronfolger auf Basis des Golf V GTI.

18.05.2007 Powered by

Markantestes Detail am Original waren die 6x14 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit dem Pirelli-P. Zwar greift die Neuauflage ebenfalls auf Felgen des italienischen Anbieters zurück, das klassische Design musste aber einer Fünfspeichen-Optik im Titanlook weichen. Zudem legten die Räder in der Größe auf 7,5x18 Zoll zu, tragen aber wieder Pirelli-Pneus, diesmal im Format 225/40.

230 PS für 245 km/h

Der Innenraum wird durch eine Teilleder-Sportsitzanlage mit einge­prägtem Reifenprofil und gelben Ziernahten sowie eingeprägten Pirelli-Logos veredelt. Hinzu kommen ein spezielles Ledersportlenkrad, Sitzheizung, elektrisch einstellbare Lendenwirbelstützen sowie ein belederter Handbremshebelgriff und eine lederne Mittelarmlehne hinten.

Statt 112 PS wie damals, trägt der Neue den 230 PS und 300 Nm starken 2.0 TFSI-Motor aus dem 30 Jahre-GTI-Sondermodell. Bei Bedarf sind so 245 km/h Höchstgeschwindigkeit drin. 100 km/h werden nach 6,8 Sekunden erreicht. Mit DSG sind gar 6,6 Sekunden drin. Der Verbrauch liegt dabei bei 8,2 Liter (DSG: 7,9 Liter) im Schnitt.

Start ab September

Weitere Pirelli-Attribute sind die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger und Seitenschweller, ein Pirelli-Logo auf der Heckklappe und abgedunkelte hintere Seitenscheiben.

Zum welchem Preis der Pirelli GTI ab September an den Start geht, darüber scheigt sich VW allerdings noch aus.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige