Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ergebnis Gooding & Co. Auktion - Amelia Island

Rekord-Erlös für stärksten Porsche-Rennwagen

Gooding & Co., Amelia Island, Auktion, 0312, Foto: All images copyright and courtesy of Gooding & Company. Photos by Pawel Litwinski. 36 Bilder

Ein Porsche 917/30 ist jetzt der teuerste, auf einer Auktion verkaufte Porsche: Bei der Gooding Auktion in Florida brachte der 1.200 PS starke Rennwagen umgerechnet 3,33 Millionen Euro.

12.03.2012 Dirk Johae Powered by

Vor allem die Sammlung des im vorigen November verstorbenen Porsche-Sammlers Matthew Drendel machte die Versteigerung von Gooding in Amelia Island zu einer wahren Rekordjagd: Insgesamt 91 Prozent der 77 angebotenen Autos erhielten am 9. März 2012 den Zuschlag. Verkaufserlös: genau 36.057.800 US-Dollar (umgerechnet 27.468.400 Euro). Davon erbrachten die 17 Autos aus der Drendel-Sammlung allein 13,48 Millionen Euro. „Wenn man das Beste hat, kann nur der Himmel Grenzen setzen“, meinte der Gooding-Auktionator Charlie Ross.

Derek Bell als Überraschungsgast bei der Auktion

Bei der Auktion zog das erfolgsverwöhnte Team um Chef David Gooding alle Register. Für den Porsche 962 von 1984 aus Matthew Drendels hochklassiger Sammlung verpflichteten sie als Überraschungsgast Derek Bell, der 1986 und 1987 am Steuer dieses Chassis (Nr. 962-103) zusammen mit seinen amerikanischen Fahrerkollegen Al Holbert und Al Unser jr. das 24-Stunden-Rennen von Daytona gewann. Der 962 mit einem Motor von Andial, der mit 15 Gesamtsiegen als erfolgreichster Wagen dieser Baureihe gilt, wurde für umgerechnet 1,46 Millionen Euro verkauft, war damit hinter dem 917/30 aber nicht der Porsche mit dem zweitbesten Verkaufserlös.

Porsche 550/1500 RS Spyder sichert sich Platz 2

Diesen Rang sicherte sich der Porsche 550/1500 RS Spyder (Chassis 550-0062) aus dem Baujahr 1955. Das Auto ohne Renngeschichte, das allerdings nicht aus der Drendel-Sammlung stammt, erhielt bei einem Wert von umgerechnet 2,79 Millionen Euro den Zuschlag – ein Preis weit über dem Schätzwert.

Aus der bekannten US-amerikanischen Collection stammten dagegen drei ehemalige Porsche-Werkswagen: der Porsche 911 Carrera RSR Turbo 2.14 von 1974 wurde für 2,47 Mio. Euro verkauft, der 935/76 für 1,92 Mio. Euro und der 911 GT1 Evo von 1997 für rund 964.000 Euro.

Weitere Informationen zu den versteigerten Porsche-Fahrzeugen finden Sie in unserer Fotoshow.

Ferrari und Tucker für über eine Million

Bester Nicht-Porsche auf der Rekordauktion in Amelia Island war der Ferrari 212 Inter Coupé Touring von 1951, ein ehemaliges Straßenauto von  Ex-Ferrari-Werksfahrer Mike Hawthorn, sowie ein Tucker 48, die beide jeweils über 1 Million Euro erzielten. Dagegen war der Lotus Esprit S1 von 1977 für umgerechnet 15 900 Euro ein echtes Schnäppchen.

Anzeige
Sixt Leasing & Vario-Finanzierung SEAT, VW etc Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Porsche 911 Porsche Bei Kauf bis zu 4,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige