Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Goodwood Revival Meeting 2012

Neues aus Silverwood

Auto Union Silberpfeile Foto: Audi 37 Bilder

Das Show-Rennen der Silberpfeile wird eine der Hauptattraktionen des Goodwood Revival Meeting vom 14. bis 16. September. Anlass ist der erste Start dieser deutschen Grand-Prix-Wagen in England vor 75 Jahren.

28.08.2012 Dirk Johae Powered by

Insgesamt zwölf der zwischen 1934 und 1939 eingesetzten silberfarbenen Monoposti werden in Goodwood zu sehen sein. Zehn Rennwagen von Auto Union und Mercedes-Benz werden bei der Renndemonstration eingesetzt. "Damit ist 75 Jahre nach ihrem Premierenauftritt auf der Insel zum ersten Mal wieder eine bedeutende Anzahl Silberpfeile gemeinsam unterwegs", sagt Michael Bock, der Leiter von Mercedes-Benz Classic.

Weltmeister Jackie Stewart im Silberpfeil

Die Stuttgarter bringen vier Original-Rennwagen nach Goodwood: ein W25 von 1934, ein W154 von 1939, der Tripolis-Siegerwagen W 165 ebenfalls von 1939 sowie der W125, mit dem Richard Seaman 1937 sein Heimrennen bestritt. Dieser mit 600 PS stärkste Grand-Prix-Silberpfeil wird beim Goodwood Revival Meeting von Jochen Mass. Fahrer für die anderen Mercedes sind Sir Jackie Stewart und sein Sohn Paul sowie die ehemaligen Werksfahrer Roland Asch und Bernd Schneider.

Für Audi Tradition sollen unter anderem Jacky Ickx und Ex-Werkspilot Frank Biela in die Mittelmotor-Renner steuern. Neben einem Typ A und einem Typ C aus der Sechzehnszylinderära ist der Einsatz von zwei Typ D mit dem V12-Motor geplant. Darunter ist auch der erst vor kurzem von Audi erworbene Doppelkompressor-Wagen von 1939, den wir ausführlich in der Ausgabe 9/2012 vorgestellt haben.

Seit Jahren von dem Silberpfeil-Auftritt geträumt

Earl of March, der adelige Hausherr von Goodwood, verrät: "Wir haben seit einigen Jahren davon geträumt, die Silberpfeile hier zu sehen." Dank der Unterstützung der Traditionsabteilungen beider deutscher Hersteller wird der Auftritt jetzt möglich. "Anblick, Klang und Geruch dieser Rennwagen muss jeder Motorsportbegeisterte live erleben."

Nachbau der Boxenanlage

Doch nicht nur der Auftritt selbst, sondern auch die Inszenierung ist sehenswert und einmalig: Im Fahrerlager des Goodwood Circuit wird die Boxenanlage der Strecke von Bern-Bremgarten nachgebaut. Dazu kommen je ein Renn-LKW von Mercedes und Büssing, ein Original-Transporter des in Zwickau beheimateten Auto Union-Rennteams.

Originale beim Goodwood Revival Meeting

Mit dem in dieser Form einmaligen konzertierten Schaulaufen verbindet Mercedes eine wichtige Botschaft: Die beim Goodwood Revival eingesetzten Rennwagen mit dem Stern im Kühler "entsprechen alle den hohen Maßstäben von Mercedes-Benz Classic: Es sind Originale. Bis heute sind sie ununterbrochen im Werksbesitz und in nahezu allen Details erhalten."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Beliebte Artikel 50 Jahre Mini United-Festival
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote