Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Goodwood Revival Meeting 2012

Traditions-Event in Gefahr?

Lord March, Renner, Seitenansicht Foto: Archiv 24 Bilder

Lord March, der Hausherr von Goodwood, sieht für das erfolgreiche Revival Meeting dunkle Wolken am Horizont aufziehen. Die Verkehrssituation rund um Goodwood und die Lärmkulisse durch Rennstrecke und Flugplatz können sich zu einer problematischen Herausforderung für den Veranstalter entwickeln.

25.09.2012 Dirk Johae Powered by

„Hier in Chichester lauern mögliche Entwicklungen, die uns mittel- und langfristig eine Menge Probleme bereiten können“, sagte der motorsportbegeisterte Adelige beim Historic Racing Forum der Credit Suisse im Rahmen des diesjährigen Revival Meetings. Zum ersten Mal in seiner 15jährigen Geschichte war das Goodwood Revival Meeting an allen drei Veranstaltungstagen ausverkauft.

Starker Verkehr rund um Goodwood

Schon auf den Anfahrtsstraßen wiesen große Schilder mit dem Hinweis „Goodwood sold out“ darauf hin, dass sich der Weg zur südenglischen Rennstrecke nur für Eintrittskartenbesitzer lohnte. Der Verkehr bei der An- und Abfahrt sorgt beim Revival Meeting wie auch beim Festival of Speed für lange Schlangen auf den Straßen rings um Goodwood. Das ist nur eines der Probleme, die auf beide Großveranstaltungen zukommen.

Das zweite Problem sind die Lärmemissionen von der Rennstrecke wie auch vom Flugplatz im Innenbereich. Das Areal der historischen Strecke wie des Aerodroms liegt direkt an der südlichen Grenze der rund 48.000 Quadratkilometer großen Ländereien von Goodwood. Aus diesem Grund konnte Lord March die ursprünglich 1948 eröffnete Rennstrecke zunächst nicht nutzen und startete 1993 lediglich mit dem Festival of Speed. Das erste Revival Meeting fand dann zum 50-jährigen Jubiläum fünf Jahre später statt.

Begrenzte Anzahl lautstarker Rennen

Die Zahl der Veranstaltungstage mit lauten Rennwagen ohne Schalldämpfung soll auf fünf limitiert sein. „Die moderne Welt ist eine Gefahr auf vielen Gebieten“, meinte Lord March. Dazu gehört auch die Sicherheit auf der historischen Rennstrecke, die im Wesentlichen noch so erhalten ist wie 1966, als der Rennbetrieb eingestellt wurde.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige