Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Goodwood Revival Meeting 2015

Größte Motorsport-Party der Welt

09/2013 - Goodwood Revival Meeting 2013 Foto: Dino Eisele 85 Bilder

Am 11.9. beginnt das Motorsport-Spektakel - mehr als 140.000 Fans lassen an 3 Tagen beim Goodwood Revival die 40er-, 50er- und 60er-Jahre wieder aufleben. Pflicht für die Teilnahme: Die passende Klamotte und gute Laune.

10.09.2015 Kai Klauder, Dirk Johae Powered by

Vom 11. bis 13. September 2015 wird der Earl of March sein Gelände für das Publikum freigeben und mit 15 Rennen an die glorreichen Zeiten des Goodwood Motor Circuit erinnern. Am Freitag um 7:30 Uhr öffnen sich die Tore - und wie in den vergangenen Jahren werden voraussichtlich wieder weit mehr als 140.000 Besucher in die südenglische Grafschaft Sussex anreisen, um die größte Party der Motorsportszene zu feiern.

In Goodwood gilt ein strenger Dresscode

Seit 1998 wird das Revival veranstaltet und zum guten Ton gehört es sich, dass die Besucher in zeitgenössischer Kleidung kommen - und mit dem passenden Fahrzeug natürlich. Moderne Fahrzeuge werden erst gar nicht auf das Gelände gelassen.

Die meisten halten sich an das ungeschriebene Gesetz und so gleicht der Besuch des Goodwood Revivals einer Reise in längst vergangene Zeiten. Männliche Fans zeigen sich in Anzugshose, Sakko und Krawatte - Jeans sind verpönt. Übrigens ebenso der Gebrauch von Mobiltelefonen. Da kann es schnell passieren, dass beim Ertönen des Radetzki-Marsch-Klingeltons der Besitzer lauthals ausgebuht wird. Klar, wir sind ja schließlich in Goodwood. Die Damen fallen wie in Ascot vor allem mit ihrer Hutpracht auf. Größer, höher und schriller heißt hier das Motto.

Doch statt Pferderennen werden in Goodwood die Oldtimer um den rund drei Kilometer langen Kurs gesteuert. 15 Rennen bieten einen bleibenden Eindruck vom historischen Motorsport. Es gibt beim Goodwood Revival Meeting drei Kategorien von Rennen. Besonders beliebt sind die Celebrity Races, bei denen bekannte Motorsportler und Schauspieler an den Start gehen.

In diesem Jahr haben sich unter anderem Kevin Schwantz, Jackie Oliver, Rowan Atkinson, Mark Blundell, Emanuele Pirro und Derek Bell angekündigt. 5 Celebrity Races werden ausgefahren: "Freddie March Memorial Trophy", "Barry Sheene Memorial Trophy", "St. Mary's Trophy", "Shelby Cup"und "Royal Automobile Club TT Celebration". Zudem gibt es einen eigenen Lauf zum 60. Geburtstag des Jaguar D-Type.

Die zweite Kategorie sind die Sports Car races "Whitsun Trophy" und "Fordwater Trophy", bei denen Rennwagen aus den Jahren 1960 bis 1966 zu sehen sind. Und dann gibt es noch die Single-seater Races, bei denen die beliebten Monoposti an den Start rollen. 2014 werden 5 Rennen für die Single-seater veranstaltet. Die "Richmond and Gordon Trophy", die "Goodwood Trophy", der "Chichester Cup", der "Lavanter Cup" und die "Glover Trophy".

Promis und Highlights beim Goodwood Revival 2015

Le Mans-Rekordsieger Tom Kristensen und Ex-Formel-1-Pilot Jochen Mass rangeln in zwei fetten Ford mit V8-Siebenliter-Kraftpaketen um die Führung des Rennens. Dazwischen mogelt sich Emanuele Pirro im Mini Cooper S und von hinten drängelt Ex-Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx im BMW 1800 TISA, der sich seinerseits gegen Jackie Oliver im Schwesterauto verteidigen muss. Die Duelle und Positionskämpfe dauern vom Start bis zum Ziel – alles nur ein schöner Traum?

Beim Goodwood Revival Meeting vom 11. bis 13. September wird all das wahr: Die Asse treten in der St. Marys Trophy für Renn-Tourenwagen der Jahre 1960 bis 1966 an und treffen dort auf die versammelte Piloten-Elite der wiedererstarkten britischen Tourenwagen-Meisterschaft BTCC.

Emanuele Pirro im Mini Cooper S

Dazu gehören neben dem auch aus der DTM bekannten Steve Soper die Ex-Meister Matt Neel und Gordon Shreddon, die beiden aktuellen BTCC-Honda-Chauffeure, sowie der Meister von 2013, Andrew Jordan und mit Jason Plato der erfolgreichste BTCC-Fahrer aller Zeiten, der in dieser Saison für das BMR Volkswagen Team antritt. Beim Goodwood Revival Meeting steuert Plato wie der ehemalige STW-Champion Emanuele Pirro einen Mini Cooper S.

Spannende Rennen und Autos der Extraklasse sind das Markenzeichen des Revival Meetings auf dem schnellen Rennkurs in Süd-England, der 1948 auf den Verbindungstraßen eines ehemaligen Militärflughafens der Royal Air Force eingerichtet wurde.

Erinnerung an Bruce McLaren

In diesem Jahr wird es ein hochkarätig besetztes Ferrari-Rennen geben. Außerdem wir der Rennfahrer und Teamchef Bruce McLaren geehrt, der vor 45 Jahren in Goodwood bei Testfahrten verunglückte: Zahlreiche seiner ehemaligen Rennwagen werden auf der Strecke zu bewundern sein.

Höhepunkt wird am Sonntag das Einstunden-Rennen mit geschlossenen Rennsportwagen und GT als Hommage an die RAC Tourist Trophy vor den vollbesetzten Tribünen sein. Für das Rennen mit Fahrerwechsel versammeln die Organisatoren ein Starterfeld im geschätzten Wert von über 150 Millionen Britischen Pfund. Der neunfache Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen startet auch in diesem prestigeträchtigen Rennen mit einem Lister Coupé, ein Einzelstück von 1963.

Bands und Schaupieler sorgen für Stimmung

Begleitet wird das Goodwood Revival Meeting von zeitgenössischer Musik. Zahlreiche Bands untermalen an den drei Tagen das Renngeschehen mit Rock'n'Roll, Boogie-Woogie, Jive, Blues, Swing und Jazz. Zudem animiert das Team der Goodwood Actors Guild von mehr als 50 Schauspielern die Besucher und hält die Stimmung am Brodeln.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige