Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Australien

Massa dominiert zweites Training

Foto: dpa

Den ersten echten Schlagabtausch beim Formel 1-Auftakt bei trockenen Bedingungen in Melbourne hat Ferrari klar für sich entschieden.

16.03.2007 Powered by

Felipe Massa setzte im zweiten Training die Bestzeit. Mit einer Rundenzeit von 1.27,353 Minuten distanzierte er seinen Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen um 0,397 Sekunden. Auf Rang drei folgte Grand Prix-Debütant Lewis Hamilton, der eine knappe halbeSekunde langsamer als Massa war.

Hamiltons Mclaren-Mercedes-Teamkollege Fernando Alonso belegte mit rund 0,7Sekunden Rückstand nur Rang sieben, hatte allerdings zum Abschluss keine Reifen mit der weicheren Mischung aufziehen lassen. Der Doppel-Weltmeister befand sich damit im Sandwich der beidenWilliams-Piloten Alexander Wurz und Nico Rosberg, die erst  kurz vor Trainingsende den Weg aus den Tiefen der Zeitenliste ins erste Drittel fanden.

Nick Heidfeld: "Guten Eindruck bestätigt"

Nick Heidfeld auf Rang fünf hinter Giancarlo Fisichella bestätigte den erwarteten Aufwärtstrend bei BMW. "Insgesamt sind wir zufrieden", sagte Heidfeld. "Wir haben den guten Eindruck von den Testfahrten bestätigt."  Erst kurz vor dem Fallen der Zielflagge wurde der 29-Jährige vom ersten auf den fünften Rang gedrängt. Sein Teamkollge Robert Kubica rundete 0,3 Sekunden dahinter neben David Coulthard im überraschend schnellen Red Bull die Top Ten ab.

Hinter dem Schotten ließ der junge Engländer Anthony Davidson seinTalent aufblitzen. Mit Platz elf war Davidson schnellster Honda-befeuerter Pilot, denn sowohl Super Aguri-Teamkollege Takuma Sato als auch die Honda-Fahrer Jenson Button und Rubens Barrichello folgten nur auf den Positionen 13, 14 und 15. Barrichello rutschte indes schon früh an die Bande der Zielkurve. Die Bergung seines kaum beschädigten Renners machte eine Unterbrechung von einer Viertelstunde notwendig.

Schumacher nur 16.

Ralf Schumacher belegte nur den 16. Platz und lag damit vier Plätze hinter Teamkollege Jarno Trulli. Der vierte Deutsche im Feld, Adrian Sutil, kam auf Platz 20. Wie schon am Vormittag konnte der Debütant seinen Teamkollegen Christijan Albers in Schach halten, war aber mit seinem Spyker-Ferrari 3,8 Sekunden langsamer als Massa.

Ergebnis 2. Training:

1. Felipe Massa, Ferrari: 1:27,353 min.
2. Kimi Räikkönen, Ferrari: 1:27,750 min.
3. Lewis Hamilton, McLaren-Mercedes: 1:27,829 min.
4. Giancarlo Fisichella, Renault: 1:27,941 min.
5. Nick Heidfeld, BMW: 1:27,970 min.
6. Alexander Wurz: Williams-Toyota: 1:27,981 min.
7. Fernando Alonso, McLaren-Mercedes: 1:28,040 min.
8. Nico Rosberg, Williams-Toyota: 1:28,055 min.
9. Robert Kubica, BMW: 1:28,281 min.
10. David Coulthard, Red Bull-Renault: 1:28,495 min.
11. Anthony Davidson, Super Aguri-Honda: 1:18,727 min.
12. Jarno Trulli, Toyota: 1:28,921 min.
13. Takuma Sato, Super Aguri-Honda: 1:29,009 min.
14. Jenson Button, Honda: 1:29,066 min.
15. Rubens Barrichello, Honda: 1:29,542 min.
16. Ralf Schumacher, Toyota: 1:29,574 min.
17. Mark Webber, Red Bull-Renault: 1:29,801 min.
18. Heikki Kovalainen, Renault: 1:30,097 min.
19. Scott Speed, Toro Rosso-Ferrari: 1:30,383 min.
20. Adrian Sutil, Spyker-Ferrari: 1:31,108 min.
21. Christijan Albers, Spyker-Ferrari: 1:31,693 min.
22. Vitantonio Liuzzi, Toro Rosso-Ferrari: 1:31,693 min.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Beliebte Artikel Die neuen Regeln
3D Felgenkonfigurator
Anzeige