Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP China

WM-Entscheidung vertagt

Foto: dpa 74 Bilder

In einem turbulenten Rennen in Shanghai konnte Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen am Sonntag (7.10.) seinen fünften Saisonsieg feiern. Durch den Ausfall von WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ist die Entscheidung um den Titel auf das letzte Rennen vertagt worden.

07.10.2007 Powered by

Ein kleiner Ausrutscher in der Boxeneinfahrt wurde Lewis Hamilton zum Verhängnis. Mit total abgefahrenen Intermediates versuchte der Brite möglichst wenig Zeit beim Stopp zu verlieren und flog nur wenige Meter vor seinen wartenden Mechanikern in ein kleines Kiesbett. Trotz Hamiltons vehementer Aufforderung zum Anschieben konnten die Streckenposten den Silberpfeil nicht befreien.

Alonso holt auf

Vom Pech des Rookies profitierten seine beiden direkten WM-Konkurrenten. Zum Glück für Hamilton konnte Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen das Rennen gewinnen, wodurch Hamiltons ärgster Verfolger Fernando Alonso mit Rang zwei "nur" acht Punkte aufholen konnte. Mit einem Abstand von vier Zählern zwischen den Silberpfeilen geht es am 21. Oktober zum spannenden Saisonfinale nach Interlagos.

Hinter Räikkönen und Alonso belegte Felipe Massa den dritten Podestplatz. Sensationell auf Platz vier landete Sebastian Vettel im Toro Rosso. Der Heppenheimer konnte mit Glück bei der Reifenwahl und einer erstklassigen Leistung die ersten WM-Zähler für Toro Rosso holen. Team-Mitbesitzer Gerhard Berger strahlte nach dem Renen: "Wir waren überreif für Punkte. Ich habe mich selten so über einen vierten Platz gefreut." Das Glück des Rennstalls perfekt machte Vitantonio Liuzzi auf Rang sechs.

Enttäuschung für BMW

Zwischen den beiden Toro Rosso konnte Honda-Pilot Jenson Button auf Rang fünf sein bestes Saisonergebnis feiern. Zweitbester Deutscher wurde Nick Heidfeld auf Platz sieben. Der Mönchengladbacher lag zum Ende des Rennens rundenlang direkt hinter Vitantonio Liuzzi, fand allerdings keine Lücke zum Überholen.

Die größere Enttäuschung dürfte für BMW allerdings der Ausfall von Robert Kubica sein. Der Pole schied in der 34. Runde in Führung liegend mit technichem Defekt aus. Da Kubica zu diesem Zeitpunkt bereits gestoppt hatte und auch die richtigen Reifen aufgezogen hatte, wäre sogar der erste Saisonsieg für BMW drin gewesen.

Schumacher und Sutil mit Ausfällen

Auch für die anderen drei Deutschen lief es enttäuschend. Nico Rosberg kam mit den wechselnden Bedingungen in Shanghai überhaupt nicht zurecht und kam nur auf Rang 16 ins Ziel. Ralf Schumacher flog nach einem couragierten Rennen ins Aus und musste in der 24. Runde aufgeben. Sutil verabschiedete sich in Runde 28. mit einem spektakulären Crash in der Kurve vor der Zielgeraden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige