Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GP Europa

Räikkönen erneut mit Bestzeit

Foto: dpa 42 Bilder

Kaiserwetter in der Eifel und Bestzeit für Kimi Räikkönen. Der Finne im Ferrari verwies im Samstagstraining (21.7.) Tabellenführer Lewis Hamilton auf Platz zwei.

21.07.2007 Claus Mühlberger Powered by

Während der McLaren-Youngster nur zwei Zehntelsekunden Rückstand auf Räikkönen hatte, lag Weltmeister Fernando Alonso überraschend weit zurück. Der Spanier hatte schon 0,6 Sekunden Verspätung. Noch erstaunlicher: Felipe Massa, der Vierte aus dem Bund der Titelaspiranten, hatte mehr als acht Zehntelskunden Rückstand auf seinen Teamkollegen, der die letzten beiden Rennen in Frankreich und England gewann.

Überraschend stark präsentierte sich erneut Robert Kubica im BMW. Der Pole war auf die Tausendstelsekunde gleich schnell wie der Drittplatzierte Alonso. Nick Heidfeld, reihte sich hinter Williams-Mann Nico Rosberg als Siebter ein. Möglich, dass der 30-Jährige heute morgen nicht hundertprozentig bei der Sache war. Seine Freundin Patricia Papen brachte in der Nacht zum Samstag das zweie gemeinsame Kind zur Welt.

Schumacher beständig schnell

Ralf Schumacher bestätigte auch im dritten Training seine ansteigende Formkurve. Gestern belegte der Toyota-Mann die Plätze sieben und fünf, heute kam Schumacher auf den zehnten Rang.

Einen schlechten Vormittag hatte Markus Winkelhock. Der Formel 1-Debütant kam wie erwartet nur auf den letzten Platz. Der große Abstand von fast 1,7 Sekunden auf seinen Spyker-Teammate Adrian Sutil. Bei seinem letzten Ansturm auf eine schnelle Runde patzte Winkelhock in der Schikane und mußte durchs Gelände fahren, was jedoch ohne Folgen blieb.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige