Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Great Wall - Portrait des chinesischen Autobauers

Die große Mauer baut Fahrzeuge in China

Great Wall Foto: Graet Wall 39 Bilder

Die chinesische Auto-Marke Great Wall gehört zu den aufstrebenden Auto-Herstellern des Landes. Der englische Name für große Mauer und das Markenemblem, welches eine solche darstellt, stehen für die Chinesische Mauer und sollen Robustheit und Langlebigkeit vermitteln.

23.04.2010

Die Anfänge der Great Wall Motor Company liegen im Jahre 1976 in der nordchinesischen Stadt Boading. Seit 2003 wird das Unternehmen an der Börse in Hong Kong notiert und beschäftigt inzwischen rund 22.000 Mitarbeiter. 2010 soll die Fertigungskapazität von derzeit 400.000 auf 500.000 Fahrzeuge pro Jahr aufgestockt werden und in dieser Größenordnung liegt der Wunsch-Absatz.

Neben einem Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie Test- und Crashtest-Areal besitzt das Unternehmen eine Motorenfertigung für die eigenständig entwickelten Triebwerke mit einer jährlichen Kapazität von 200.000 Motoren. Derzeit unterhält Great Wall Motor auch Fabriken in Indonesien, Iran, Nigeria, Vietnam, Ukraine und Russland. Great Wall fertigt Kleinwagen, Vans, Pickups und SUV, die nach Firmenangaben in über 120 Ländern angeboten werden, darunter befinden sich seit 2006 auch europäische Nationen.

Great Wall - Portrait des chinesischen Automobilherstellers 11:00 Min.

Das ist die Great Wall-Modellpalette

Das Angebot ist sehr umfangreich und beginnt mit dem kleinen GW-Peri, der an den Fiat Panda erinnert und in der Länge nur 3,55 Meter misst. Er rollt mit seinem 88-PS-Motor unverändert ins neue Modelljahr. Darüber rangiert der Florid, 3,90 Meter lang und neuerdings mit 1,3- und 1,5-Liter-Motor zu haben. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf in dieser Klasse beachtliche 330 Liter.

Beim Sing handelt es sich um ein 4,81 Meter langen SUV, der sich durch einen variablen Innenraum auszeichnet, was in China besonders beliebt ist. Die dritte Sitzreihe lässt sich hier komplett herausnehmen. Sein Vierzylindermotor verfügt zwar über 2,3 Liter Hubraum, bringt es aber nur auf eine Leistung von 102 PS, die auf die Vorderachse übertragen wird.

Um eine baugleiche Abwandlung handelt es sich beim Safe, der auch über die gleichen Abmessungen verfügt. Basierend auf der zweiten Toyota 4Runner-Generation wird das SUV mit Heck- oder Allradantrieb angeboten.

Der Hover ist auf Wunsch mit schaltbarem Allradantrieb erhältlich, ansonsten verfügt der 4,62 Meter lange Geländegänger über Heckantrieb. Während der Basismotor von Mitsubishi stammt, sind die weiteren Motorvarianten Eigenentwicklungen. Bemerkenswert ist die umfangreiche Ausstattung, zu der auch ein Sonnendach von Webasto zählt. Seit 2007 wird der Hover auch in mehreren Ländern Europas angeboten. So wird er beispielsweise in Italien als Benziner mit Gasanlage (Euro-4-Norm) ausgeliefert. Mit dem Great Wall Hover Pi haben die Chinesen auch eine Langversion mit maximal sieben Meter im Programm.

Umfrage
Wie halten Sie von Autos aus China?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden