Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hamann Imperator Bentley Continental GT

Dynamische Variation eines Bentley Continental GT

Bentley Continental Hamann Imperator Foto: Hamann 3 Bilder

Er nennt sich Hamann Imperator, ist aber im Grunde seines Blechkleids ein Bentley Continental GT. Mit dem neuen Komplettprogramm für den Bentley wagt sich der Laupheimer Tuner erstmals an ein Modell der britischen Nobelmarke.

16.04.2009 Uli Baumann

Das Hamann Imperator-Paket lässt sich sowohl mit dem Continental GT, als auch mit dem Continental GT Speed kombinieren.

Hamann Imperator im Breitbau-Look

Wer den Imperator ordert, erhält für seinen Bentley eine komplett neu gestaltete Front mit größeren Lufteinlässen und integrierten Tagfahrleuchten. Zudem soll die neue Schürze den Abtrieb an der Vorderachse erhöhen. Weil ein Imperator aber auch kräftig auftritt, dürfen die Kotflügel des Briten rundum jeweils um 35 Millimeter in die Breite wachsen. Zwischen ihnen sorgen neu gestaltete Seitenschwellerverkleidungen für eine harmonische Verbindung und einen beruhigten Luftstrom.

Das Heck des Hamann Imperator wird mit einem aufgesetzten Spoiler und einem Diffusor in der Heckschürze auf mehr Abtrieb getrimmt. Passend zum mächtigen Auftritt weren die Radhäuser des Imperator mit 22 Zoll großen geschmiedeten Leichtmetallfelgen gefüllt. Die 10,5 Zoll breiten Felgen vorn tragen 265/35er-Pneus. Hinten messen die Räder 11 Zoll in der Breite, die von 305/30er Reifen überspannt werden. Alternativ darf der Imperator auch auf 21 Zoll-Rädern mit 295/30er Pneus rollen.

Bis zu 70 PS mehr für den Hamann Imperator

Besonders in Szene gesetzt werden die Aluräder mit den speziellen Fahrwerksfedern, die den Schwerpunkt des Continental GT an der Vorderachse um 30 und an der Hinterachse um 20 Millimeter absenken.

Und weil der Imperator einen großen Teil seiner Macht aus dem Raum unterhalb der Motorhaube bezieht, hat Hamann auch hier nachgelegt. Eine überarbeitete Motorsteuerung und ein Sportendschalldämpfer aus Edelstahl entlocken dem W12-Motor im Continental GT Speed 40 zusätzliche PS und weitere 90 Nm Drehmoment. Im normalen Continental GT beträgt der Kraftzuwachs gar 70 PS und 90 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit soll in beiden Fällen um etwa fünf km/h steigen.

Imperator-Innenraum nach Kundenwunsch

Damit der Imperator-Besitzer sein Flaggschiff auch ordentlich steuern kann, implantiert Hamann ein neu geformtes Drei-Speichen Sportlenkrad mit integrierten Bedienelementen. Ergänzend wird der Innenraum nach Kundenwunsch mit Leder ausgeschlagen sowie mit Applikationen aus Sicht-Carbon versehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk