Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Handelsbilanz 2008

Autos bleiben wichtigstes Exportgut

Porsche Bahnverladung Foto: Porsche

Kraftfahrzeuge sind 2008 trotz eines dramatischen Einbruchs in der zweiten Jahreshälfte Deutschlands wichtigstes Exportgut geblieben.

18.03.2009

Insgesamt führte die deutsche Industrie Waren im Wert von 994,9 Milliarden Euro aus. Der Anteil von Kraftfahrzeugen und -fahrzeugteilen betrug dabei 17,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Zahlen am Mittwoch (18.3.) in Wiesbaden mitteilte.

Großen Anteil an den Ausfuhren hatten außerdem der Maschinenbau (14,8 Prozent) und die chemische Industrie (13,9 Prozent). Diese drei Branchen machten fast die Hälfte (46,1 Prozent) der deutschen Exporte aus. Insgesamt stiegen die deutschen Warenausfuhren im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent.

Die Exporte von Maschinen nahmen im Gesamtjahr um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu, von chemischen Erzeugnissen um 6,5 Prozent. Hingegen sanken die Ausfuhren von Kraftfahrzeugen und -fahrzeugteilen um 5,4 Prozent. Dabei steigerte die Branche ihre Ausfuhren in den ersten beiden Quartalen 2008 gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum noch um 1,6 beziehungsweise 3,9 Prozent. Danach brachen die Exporte jedoch um 7,1 Prozent im dritten und um dramatische 20 Prozent im vierten Quartal ein.

Wichtigste deutsche Importgüter waren 2008 chemische Erzeugnisse mit einem Anteil von 11,6 Prozent, gefolgt von Erdöl und Erdgas (10,0 Prozent) sowie Kraftfahrzeugen und -fahrzeugteilen (9,0 Prozent). Auch die Kraftfahrzeugimporte gingen 2008 zurück (minus 6,2 Prozent). Die Einfuhren von Erdöl und Erdgas hingegen stiegen um 34,2 Prozent, von chemischen Erzeugnissen um 2,0 Prozent.

Die wichtigsten Exportgüter verzeichneten 2008 auch die höchsten Ausfuhrüberschüsse. Für Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile lag der Ausfuhrüberschuss bei 100,1 Milliarden Euro. Beim Handel mit Maschinen wurden für 88,6 Milliarden Euro mehr Maschinen exportiert als importiert. Die chemischen Erzeugnisse wiesen im Jahr 2008 einen Ausfuhrüberschuss von 43,1 Milliarden Euro auf.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige