19 Bilder Zoom

: Hans Hermann feiert seinen 80. Geburtstag

Hans Herrmann, einst neben Fangio das Küken im Mercedes-Silberpfeil-Team, feiert am 23. Februar seinen 80. Geburtstag. Gewonnen hat der Stuttgarter in seiner langen Karriere auf der ganzen Welt. Am liebsten aber sind ihm die Erfolge auf seiner Hausstrecke - der Solitude.

Fast alle Fahrer haben eine Haus- oder Lieblingsstrecke: Michael Schumacher gewann am liebsten in Spa, Juan Manuel Fangio liebte den alten Nürburgring, und Hans Herrmann fuhr am liebsten auf der Solitude. Unmittelbar vor den Toren Stuttgarts gelegen, rund elf Kilometer Kurven bergauf und bergab; nur ein Abschnitt, den man als Gerade bezeichnen kann. In ihren besten Zeiten von mehreren hunderttausend Zuschauern besucht - wahre Volksfeste! In den Dreißigern und nach dem Krieg röhren meist Motorräder durch die Wälder, ab 1956 auch alles, was vier Räder hat - von den Tourenwagen bis zur Formel 1.

Stuttgarter Bub - Hans Herrmann bleibt seiner Heimat treu

In Stuttgart ist "der Hans" geboren und aufgewachsen. Er war schon früh fasziniert von dem, was sich da um die Solitude abspielte. Im Hof des Cafés, das seine Mutter betreibt, bastelt einer der Teilnehmer an seiner Rennmaschine; auf einem Foto sitzt der kleine Hans auf dem Sattel.

Nach dem Krieg findet er in zunehmend stärkeren Fahrzeugen Spaß am schnellen Fahren. Schließlich schafft er sich gezielt ein sportgeeignetes Auto an, einen Porsche 356 mit 1.500 ccm. 1952 erste Wettbewerbe, im Jahr danach Erfolge, die aufmerksam machen: Klassensiege bei der Mille Miglia und beim Eifelrennen. Resultat: Er wird von Porsche für einen Einsatz des neuen Rennsport-Typs 550 bei den 24 Stunden von Le Mans engagiert. Dort hätte es nicht besser laufen können: Klassensieg mit Partner Helm Glöckler, "ex aequo" mit der anderen Porsche-Mannschaft. Diese Wagen stellt das Werk eine Woche später bei einer Demo- Fahrt dem Publikum des Solitude-Rennens vor. So rollt Hans Herrmann zum ersten Mal mit einem Renngerät über diese Strecke.

War das eher Vergnügen, so wird es am gleichen Ort wenige Monate später Ernst. Probefahrten mit dem Mercedes-Benz 300 SL Prototyp, einem 215 PS-Donnervogel, unter den kritischen Augen des legendären Rennleiters Alfred Neubauer. Wie war es dazu gekommen? In Stuttgart-Untertürkheim bereitet man sich für die Saison 1954 auf die Rückkehr in den GP-Sport vor. In das Team soll neben einem Weltklasse-Ass (Fangio) und bewährten deutschen Piloten, Karl Kling und Hermann Lang, auch ein Nachwuchsmann aufgenommen werden. Deshalb werden im Juli vier Kandidaten auf den Nürburgring eingeladen: darunter - zu seiner größten Überraschung - der junge Stuttgarter.

Nachwuchstalent Herrmann fährt am schnellsten im 300 SL

Herrmann erzielt dort die beste Zeit und wird für die Mannschaft vorgeschlagen. Im Oktober lässt sich Mercedes die Solitude-Strecke einen Tag lang für Testfahrten sperren - damals ging das noch. Der offizielle Motorradrekord steht bei 4:58 Minuten. Und schon wieder - der Jüngste fährt die schnellste Runde! Hans Herrmann: "Ich sehe heute noch, wie mir ein Monteur eine Tafel mit "4:52" entgegenhält." Neubauer lässt es sich nicht nehmen, Presseberichte zu lancieren: "Mercedes fährt neue Solitude-Bestzeit."

Der Schwabe hat jetzt ein mehr als erfolgreiches Jahr hinter sich: im Porsche Deutscher Meister in der Klasse der Rennsportwagen bis 1.500 ccm, mit einem Veritas zweiter Rang in der Meisterschaft der Formel 2. Er kann Neubauer das Zugeständnis abringen, im folgenden Jahr für zwei Teams starten zu dürfen - Porsche und Mercedes. Eine Blitzkarriere: Nach ersten Versuchen im privaten Serienwagen sitzt Herrmann nur zwei Jahre später am Steuer der Silberpfeile.

Im Februar 1954 wieder Streckensperrung auf der Solitude, bei dieser Gelegenheit röhren neben Rennprodukten aus Stuttgart-Zuffenhausen zunächst wieder 300 SL. Die Zeitung berichtet: "Rundendurchschnitte bis zu 135 km/h (von Herrmann und Kling) gestoppt". Dann aber erscheint zum ersten Mal in der Öffentlichkeit ein Exemplar des neuen Formelwagens W 196 mit der Aufsehen erregenden Stromlinienkarosserie.

Autor

Foto

Archiv Mehne, MPS-Archiv, Archiv Völker

Datum

21. Februar 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
präsentiert von
Kommentare
Videos
Abarth 695 Biposto - Fahrbericht 01:39 Abarth 695 Biposto - der heiße Zweisitzer vor einer Woche
4.130 Aufrufe
VW T2 Bulli Bus Abschiedstour Screenshot 04:18 VW T2-Bulli auf Abschiedstour vor 9 Monaten
2.581 Aufrufe
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
In Zusammenarbeit mit