Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Heikki-Crash

Fehler bei der Beschichtung

Foto: dpa 50 Bilder

Update ++ Kurz vor dem Türkei-Grand Prix hat McLaren-Mercedes den Fehler für den High-Speed-Abflug von Heikki Kovalainen in Spanien gefunden. Wie Norbert Haug am Mittwoch (7.5.) bestätigte, war ein Verfahrensfehler bei der Felgen-Herstellung schuld am Crash.

07.05.2008 Tobias Grüner Powered by

Die Felge des japanischen Hersteller Enkei war brandneu und erstca. 113 Kilometer gelaufen, als sie bei 240 km/h in Kurve 9 des Circuit de Catalunya mit einem großen Knall zerfetzte. Kovalainen war ab dann nur noch Passagier und schlug mit rund 130 km/h in die Reifenstapel ein. Zur Unfall-Ursache wurden danach viele Theorien aufgestellt - von einem scheuernden Steinchen bis hin zu einem Felgenbruch.

Fehler im Detail

Jetzt hat McLaren den genauen Grund für den Abflug gefunden. Schon bei der Herstellung der Felge passierte der entscheidende Fehler. "Die Herstellung einer Formel 1-Felge ist sehr komplex", erklärte Norbert Haug. "Es müssen verschiedene Legierungen nacheinander aufgetragen werden. Da ist scheinbar etwas verrutscht."

Ron Dennis präzisierte am Donnerstag (8.5.) den genauen Fehler: Es soll Probleme mit der Beschichtung von Radmutter, Radnabe und Felge gegeben haben. Weil an einer Komponente etwas mit der Beschichtung nicht stimmte, habe sich das Rad leicht gelockert. Dabei hätte sich die Felge soweit erwärmt, bis sie zu Bruch ging. Unglücklicherweise in einer Kurve, die im fünften Gang voll geht.

Teamkollege Lewis Hamilton fuhr mit Felgen aus einer anderen Charge und sei deshalb nicht gefährdet gewesen. Zukünftig will man beim Herstellungsprozess und bei der Materialprüfung genauer hinschauen, um einen weiteren Unfall zu vermeiden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige