Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Highlights Autosalon in Paris 2014

Die Sport-Stars der Automesse

Ferrari 458 Foto: Stefan Baldauf 44 Bilder

Ob Kleinwagen- oder Kompakt-Sportler, Power-SUV oder Supersportwagen. Auf dem Pariser Autosalon kommen Fans sportlicher Fahrzeuge auf ihre Kosten. Wir zeigen Ihnen die Sport-Stars der Messe.

07.10.2014 Andreas Haupt Powered by

Vor wenigen Monaten haben sich noch der Seat Leon Cupra 280 und der Renault Mégane R.S. 275 Trophy-R um die Nordschleifen-Bestzeit für vorderradgetriebene Serienfahrzeuge gebalgt, jetzt sind schon zwei neue Konkurrenten in Sicht. Gestatten: der Honda Civic Type R und Nissan Pulsar Nismo. In Paris zeigen sich beide Kompaktsportler, die wohl in naher Zukunft einen Angriff auf den Renault-Rekord wagen werden - allerdings noch als Concept-Fahrzeuge.

Civic Type R gegen Pulsar Nismo

Der kommende Honda Civic Type R, der im nächsten Jahr auf den europäischen Markt rollen wird, setzt auf Turbofeuer, statt wie bisher auf Saugerpower. Über 280 PS soll der Zweiliter-Vierzylinder-Turbo im Kompaktsportler entfachen.

Auf einer ähnlichen Leistungsstufe positionieren, dürfte sich der Nissan Pulsar Nismo. Noch halten sich die Japaner mit genauen Informationen zurück. Doch mit etwas Bohren kristallisieren sich folgende Eckdaten heraus: Frontantrieb, mechanisches Sperrdifferenzial und Vierzylinder-Turbomotor mit rund 270 PS. Die Studie jedenfalls schafft mächtig Eindruck: fette Schürzen mit Elementen aus Sichtcarbon, 19-Zoll-Felgen mit 235/35er-Bereifung und zwei mittig angeordnete Endrohre sorgen bereits im Stand für einen erhöhten Puls(ar)-Schlag.

Dieses Auftreten dürfte dem aufgefrischten Ford Focus ST nicht entgangen sein. Von außen ist der ST vor allem an der neu gestalteten Frontpartie zu erkennen. Dazu hat ihn Ford in eine gelb-orange-goldene Schale geworfen. Unter der Haube arbeitet wie bisher der 250 PS starke Turbobenziner, alternativ können Kunden aber nun ein Dieseltriebwerk mit 184 PS ordern.

Lamborghini kommt mit Hybridsportler

Über die Leistungsdaten der Kompaktsportler können der Bugatti Veyron Ettore Bugatti, das letzte Modell der Edition "Les Légendes de Bugatti", und der Lamborghini Asterión LPI 910-4 nur lachen. Lambos erster Hybridsupersportwagen – in Paris als Concept enthüllt – schöpft seine Power aus drei E-Motoren und dem 5,2-Liter-V10 aus dem Huracán. Macht gesamt 910 PS. Bei Nutzung der vollen Systemleistung katapultiert sich der Allradler aus dem Stand in gerade einmal drei Sekunden auf 100 km/h. Schluss ist laut Lamborghini erst bei 320 Sachen. Doch noch ist der Hybrid-Lambo Zukunftsmusik.

Ganz im Gegensatz zum Mercedes-AMG GT. Der neue Porsche-Jäger stellt sich in Paris erstmals dem Publikum. Flankiert wird er vom Mercedes C63 AMG – sowohl als in Limousinen-Form als auch als T-Modell.

Leistungsstark geht es auch am Stand von Ferrari zu. Die Italienier rollen mit dem 458 Speciale A von Maranello nach Paris. Von der Sonderserie sollen weltweit nur 499 Exemplare aufgelegt werden. Der Speciale A wird vom Hochdrehzahl-V8 (605 PS und 540 Nm) aus der Coupé-Version befeuert. Ebenfalls erhält das Cabrio die aktiven Aerodynamikelemente an Front und Heck.

Auf der Pariser Automesse tummeln sich auch sonst allerlei Fahrzeuge mit Sportgenen. In unserer Bildergalerie finden Sie unter anderem noch Audi TT Sportback, TTS Cabrio, VW XL Sport, Aston Martin V12 Vantage S Roadster, Mazda MX-5 und viele mehr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk