Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Highlights der RETTmobil 2015

Blaulicht für VW T6 und Co.

Golf Alltrack Kommandowagen Foto: VW 16 Bilder

Die RETTmobil ist die Leitmesse für Rettung und Mobilität. Wir zeigen die als Einsatzfahrzeug aufgelegten Modelle der Hersteller. Vertreten sind unter anderem der VW T6, der Mercedes GLK, der Audi A6 Avant oder der Opel Mokka.

 

08.05.2015 Patrick Lang

Vom 6. bis zum 8. Mai können sich die Messebesucher der RETTmobil 2015 in Fulda über Sonderfahrzeuge für Rettungseinsätze und Krankentransport informieren. Wir stellen ihnen die Hersteller-Modelle in ihren Spezial-Ausführungen vor.

VW mit T6 und Golf Alltrack vertreten

Den Anfang machen wir mit VW, die in diesem Jahr den Golf Alltrack als Kommandowagen aufgelegt haben. In dieser Version kommt der Golf mit Digitalfunk-Vorbereitung, Sondertastenbedienfeld, Sondersignalanlage im Kühlergrill, der Heckklappe und natürlich auf dem Dach. Für die gerichtliche Verwertbarkeit eines Unfallhergangs ist zudem der Unfalldatenspeicher UDS an Bord. Auch ein "Kommando-Passat Variant 4Motion" soll am Messestand 303 in Halle 3 zu finden sein.

Premiere feiert außerdem der neue Transporter T6 als Mannschaftstransportwagen in Rot-Weißer Optik und mit fünf Einzelsitzen für die Einsatzkräfte. Weiterhin sind einige SUV-Modelle für Rettungseinsätze in unwegsamem Gelände umgerüstet worden, darunter ein Touareg V6 TDI.

T6 von Ambulanz mobile als Krankenwagen umgebaut

Die Firma Ambulanz Mobile, die ihren Stand direkt neben Volkswagen aufschlägt, bringt den neuen Krankentransportwagen Hornis Spaceline mit zur RETTmobil 2015. Dahinter verbirgt sich der neue T6, der in dieser Ausführung ab November 2015 in Serie gehen soll.

Opel Mokka als Lebensretter

Auch aus Rüsselsheim kommen Einsatzfahrzeuge auf die Fachmesse. Opel Special Vehicles hat zusammen mit der Firma Sortimo etwa den Mokka als Vorausrüstwagen für technische Unfallhilfe umgebaut. Als solcher kommt der Allrader mit LED-Sondersignalanalge, Funkvorrüstung, Kombi-Dachantenne, Notfallrucksack und feurroter Folierung. Außerdem hat Opel den Insignia Country Tourer als Feuerwehr-Kommandowgen, den Movano als Tragkraftspritzenfahrzeug und den Vivaro Combi als Mannschaftstransportwagen im Angebot.

Mercedes bringt schweres Gerät

Von Mercedes gibt es mitunter schweres Gerät auf der RETTmobil zu sehen. Dazu zählt der neue Unimog U 5023, der mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 14.500 Kilo bereits von der französischen Feuerwehr zur Waldbrandbekämpfung eingesetzt wird. Notärzte können mit einem GLK NEF (Notfalleinsatzfahrzeug) ausgrüstet werden, der von der Firma Cars in Wiedemar umgebaut wird. Für Mannschafts- oder Krankentransport sind die Modelle Vito und Sprinter entsprechend umgerüstet worden.

Audi A6 Avant für Notarzt und Feuerwehr

Neben dem Q5 als Notarzteinsatzwagen haben die Ingolstädter auch den A6 Avant als Einsatzfahrzeug umgebaut. Sowohl als Notarzteinsatzfahrzeug, als auch als Feuerwehr-Kommandowagen lässt sich der Kombi nutzen. An Bord sind unter anderem diverse Funkvorbereitungen für Analog- und Digitalanwendungen, eine Zweitbatterie, eine Blaulichtdachbalkenanlage und eine zusätzliche Heckklappenbeleuchtung. Alle Einsatzfahrzeuge von Audi sind mit Quattro-Antrieb ausgestattet.

Die Bilder der neuen Einsatzfahrzeuge finden Sie in unserer Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden