Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Sieger 24h-Rennen Nürburgring

Die Könige des Langstreckenrennens

24h-Rennen Nürburgring 2012 Foto: Dr. Jürgen Gebhardt 30 Bilder

Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gilt heutzutage als die größte deutsche Motorsportveranstaltung mit den meisten teilnehmenden Startern - rund 200 Rennwagen - und den meisten Zuschauern: über 200.000 Fans pilgern jedes Jahr in die Eifel. Das Rennen wird 2013 zum 41 Mal ausgetragen: nur wenige andere deutsche Rennsportveranstaltungen können auf eine derart lange Historie zurückblicken.

08.05.2013 Marcus Schurig, Carsten Rose Powered by

In den ersten 25 Jahren hatte der Kult-Event in der Eifel überwiegend regionale und nationale Bedeutung. Nur Jubeljahre traten mal Werksteams mit prominenten Piloten in der Eifel an, wie beispielsweise BMW zu Beginn der 90er Jahre mit dem M3 aus der DTM. Außerdem wurden immer viele ausländische Starter von der Aussicht angelockt, ein 24 Stunden langes Rennen auf der legendären und berüchtigten Nordschleife des Nürburgrings zu bestreiten. Doch auf die guten Jahre folgten meist prompt wieder magere Jahre mit einem dünnen Starterfeld und nachlassenden Zuschauerzahlen.

24-Stunden-Rennen Nürburgring 2012: Zeitplan, Rahmenprogramm und mehr 5:15 Min.

Seit 1999 siegen die Profi-Teams am Ring

Erst seit Ende der 90er Jahre setzte ein Professionalisierungsschub ein, der dazu führte, dass heute nur noch die werksunterstützten Teams eine realistische Chance auf den Gesamtsieg beim 24h-Rennen haben. Ein Grund für die Trendwende: Peter Geishecker, der Vorstandvorsitzende der Wige Media AG, übernahm Ende der 90er Jahre vom Veranstalter ADAC Nordrhein die Vermarktungsrechte für das 24h-Rennen. Geishecker gelang es, durch eine Flexibilisierung des Technik-Reglements und eine zielgenaue Vermarktung des Kult-Events, die Automobilhersteller zu Einsätzen auf der Nordschleife zu bewegen.
 
Ein Blick in die Siegerstatistik belegt diesen Trend: seit 1999 kegeln nur noch renommierte Profi-Rennteams die Siege am Ring untereinander aus. Drei Mal siegte das Zakspeed-Team mit einer Dodge Viper nach GT2-Reglement, 2003 schaffte Opel mit dem DTM Astra V8 Coupé den Sieg am Nürburgring. BMW konnte mit dem werksunterstützten Schnitzer-Team und dem M3 GTR aus der American Le Mans Serie in den Jahren 2004 und 2005 triumphieren. Seit 2006 dominiert die Marke Porsche das Renn-Geschehen am Nürburgring: das werksunterstützte Team der Ring-Legende Olaf Manthey schaffte mit einem Porsche 911 GT3 RSR den Hattrick und durfte daher 2008 den Siegerpokal für immer mit nach Hause nehmen. 2013 trug sich schließlich auch Audi in die Siegerlisten ein.

Automarke:Klassensiege 1970 bis 20112
BMW150
Opel53
Honda50
Volkswagen49
Ford41
Porsche29
Audi20
Alfa Romeo18
Peugeot18
Mercedes-Benz16
Citroen10
Autobianchi9
Suzuki9
Toyota5
Volvo5
Aston Martin4
Renault4
Simca/Talbot4
Chrysler3
Dodge3
Fiat3
Nissan3
NSU3
Seat3
Caterham2
Ferrari2
Hyundai2
Mazda2
American Motor1
Daihatsu1
Kia1
Lexus1
Lotus1
Mitsubishi1
Skoda1
Steyr Puch1
Subaru1
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk