Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hockenheim

Audi gewinnt Qualifikation

Foto: Audi 35 Bilder

Die erste Startreihe beim Saisonauftakt der DTM in Hockenheim gehört Audi. Timo Scheider setzte die Bestzeit von 1:32,655 Minuten. Mit 15 Hundertsekunden Rückstand folgte Titelverteidiger Mattias Ekström auf Platz zwei. "Der erste Schritt ist getan", meinte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich. "Aber das Rennen kann eine andere Geschichte sein."

12.04.2008 Claus Mühlberger Powered by

Mercedes sieht Chance auf den Sieg

In der zweite Startreihe stehen mit dem Kanadier Bruno Spengler und dem Schotten Paul di Resta zwei Mercedes-Fahrer. "Audi hat dominiert, aber ich habe noch ein viel schlechteres Resultat erwartet". meinte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Das Team hat sehr gut gearbeitet. Schade, dass es gestern Nachmittag geregnet hat. Wir hätten noch viel Arbeit bei der Feinabstimmung zu erledigen." Für das Rennen ist Haug optimistisch: "Man kann auf dieser Strecke überholen und man kann den Windschatten nutzen. Ich sehe durchaus eine Chance auf den Sieg."

Das darf nicht passieren - aber ich gebe nicht auf

Le Mans-Legende Tom Kristensen fuhr mit seinem A4 auf Platz fünf, knapp vor Jamie Grenn im Mercedes. Nicht wie gewohnt in Schwung kamen die Mitfavoriten Martin Tomczyk und Bernd Schneider: Der Audi-Fahrer schaffte nur Startplatz sieben. Für DTM-Rekordstarter Bernd Schneider reichte es gar nur für den neunten Rang, hinter dem besten Fahrer eines Jahreswagens, Oliver Jarvis im Audi A4. "Auf meiner schnellen Runde bin mal kurz rausgerutscht. Das darf nicht passieren. Aber ich gebe nicht auf."

Für Timo Scheider ist es die dritte Pole-Position seiner DTM-Karriere. "Ich bin überrascht", meinte der Wahl-Österreicher. "Speziell wegen des Testunfalls, den ich nach acht Runden beim DTM-Test in Mugello hatte, freut es mich sehr, dass ich meinem Team wieder etwas zurückgeben konnte. Mein Auto hat von der ersten Runde an perfekt gepaßt." Für das Rennen ist Scheider sehr zuversichtlich: "Ich weiß, dass Mattias einen perfekten Longrun hatte."

Defekt ist gefunden und abgestellt

"Auch mein Auto hat von Anfang an bestens gepasst", meinte Ekström. "Ich bin mit Platz zwei wirklich glücklich. Bei der Entwicklung des neuen Autos hat Audi einen guten Job gemacht. Ich hatte von Anfang an ein gutes Bauchgefühl." Den schweren Testunfall in Oschersleben vor knapp zwei Wochen haben Ekström und Audi abgehakt. Wegen eines Bremsdefekts an der Vorderachse hatte sich der A4 gedreht. Ekströms Audi schlug mit 146 km/h in den Reifenstapeln ein. Der Schwede klagte danach über Kopfschmerzen. "Die Ursache für den Defekt, ein abgebrochener Entlüftungsnippel, ist gefunden und abgestellt", heißt es bei Audi.

Bruno Spengler, der DTM-Vizemeister von 2007, machte für das Rennen eine klare Kampfansage. "Das Wochenende ist lang. Bis jetzt sind ja erst 50 Prozent gelaufen. Morgen ist ein anderer Tag. Ich gebe alles, um aufs Podium zu kommen."

Ralf Schumacher ist im Plan

Für Ralf Schumacher war der Arbeitstag frühzeitig beendet. Als 15. des ersten Qualifying-Abschnitts verpasste der DTM-Rookie knapp den Einzug in den zweiten Teil der Qualifikation. Nur 88 Tausendstelsekunden fehlten Schumacher zum Aufstieg. "Das war knapp", meinte Haug. "Ralf ist im Plan. Das war in Ordnung. Er hat sich in der DTM gut einführt und er hat viel für die Sache getan, zum Beispiel als gefragter Interviewpartner. Das Sportliche wird schon werden."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige