Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Holden

Stellenabbau geht weiter

Foto: GM

Die General Motors-Tochter GM Holden in Australien baut 600 ihrer rund 8.200 Arbeitsplätze ab. Das teilte das Unternehmen am Montag (5.3.) in Adelaide mit.

05.03.2007

Die Produktivität sei gestiegen. Allerdings sind die Verkäufe des einst marktführenden Modells Commodore rückläufig. Holden hatte erst im August 2005 etwa 1.400 Arbeitsplätze abgebaut.

Toyota hat dem einstigen Marktführer mit seinen im Benzinverbrauch sparsameren Modellen im Absatz inzwischen überholt. Toyota verkaufte nach Angaben des Branchenverbandes FCAI im Februar 18.602 Autos in Australien, Holden 13.083. Holdens Marktanteil lag bei 15,6 Prozent, nach 17,2 Prozent im Jahr davor.

Die GM-Tochter geriet vor einem Jahr in die Defensive, als das neueste Modell VE entgegen allen Industrie-Trends nicht mit niedrigerem, sondern höherem Treibstoffverbrauch auf den Markt kam. Die zusätzlichen Ausgaben seien nicht höher als die für zwei Bier pro Woche, sagte der Verkaufsmanager Alan Batey damals.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden