Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Honda CR-V Facelift

Neuer Diesel für den Honda CR-V

5 Bilder

Honda bringt am 16. Januar die Faceliftversion des CR-V zu den deutschen Händlern. Neben leicht modernisierter Optik gibt es einen neuen Dieselmotor. Ausgeliefert wird ab April 2010.

07.01.2010 Powered by

Nachdem Honda die Facelift-Version des CR-V bereits im September enthüllte, folgt nun die Markteinführung des überarbeiteten Kompakt-SUV in Deutschland. Das SUV bekommt für das Modelljahr 2010 ein leichtes optisches Upgrade und einen neuen Dieselmotor.

Sauberer, stärkerer Diesel im Honda CR-V

Den jetzigen i-CDTi löst der neue i-DTEC-Dieselmotor ab. Der Hubraum des im Honda Accord bereits verfügbaren neuen Dieselmotors sinkt dabei unter die 2,2-Liter-Marke (2.199 statt 2.204 Kubikzentimeter). Die Leistung steigt von 140 auf 150 PS, das Drehmoment legt von 340 auf 350 Newtonmeter zu. Außerdem lässt sich der Dieselmotor jetzt erstmals mit einer von Honda entwickelten Fünfstufen-Automatik kombinieren, bislang gab es die Diesel-Variante ausschließlich mit Handschalter. Der Selbstzünder erreicht die Euro-5-Abgasnorm und soll mit 6,5 Liter im EU-Mix auskommen. Beim 2,4-Liter-Benziner liegt der Durchschnittsverbrauch bei 8,2 Liter/100 km, bei ebenfalls 150 PS-Leistung.

Äußerlich sind die Änderungen minimal. Die leicht veränderte Frontschürze mit modifiziertem Kühlergrill, das neue Design der 17- und 18-Zoll-Leichtmetallräder sowie den überarbeiteten Heckstoßfänger werden nur Kenner des Modells auf Anhieb erkennen. Der Innenraum wird durch neue Kunststoffe aufgewertet, bleibt optisch aber unverändert. Außerdem verspricht Honda, das Innengeräusch durch zusätzliche Dämmung reduziert zu haben.

Zur Standard-Ausstattung gehören Klima-Anlage, Leichtmetallräder und Radio/CD, optional sind unter anderem Xenon-Licht, ein großes Panorama-Glasdach, ein DVD-Navigationssystem mit Farbdisplay sowie das Sichherheits-Assistenzssystem CMBS (Collision Mitigation Brake System) erhältlich. CMBS bietet ein automatisches präventives Bremssystem zur Unfallvermeidung, Kurvenlicht und einen radargesteuerten Abstands-Tempomaten.

Das neue Modell wird im britischen Werk Swindon hergestellt und ist ab dem 16.  Januar bestellbar. Die Preise für den 2,4-Liter-Benziner beginnen bei 26.950 Euro, für den neuen 150 PS-Diesel werden mindestens 30.500 Euro fällig. Beide Motorvarianten sind gegen 1.750 Euro Aufpreis auch mit der Fünfstufen-Automatik zu haben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige