Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Honda

Kontinuität beim Fahrerpersonal

Foto: Honda 4 Bilder

Update + + Wie Honda am Donnerstag (19.7.) offiziell bestätigt hat, wird neben Rubens Barrichello auch Jenson Button in der kommenden Saison 2008 für das japanische Werksteam fahren. Barrichello könnte im siebten Saisonrennen Riccardo Patrese den Grand Prix-Rekord abluchsen.

19.07.2007 Powered by

"Ich freue mich, bestätigen zu können, dass ich auch 2008 bei Honda bleiben kann", schreibt Barrichello auf seiner Webseite. Wie erwartet will der erfahrene Brasilianer in der kommenden Saison noch einmal versuchen an seine alten Erfolge anzuknüpfen. Nach David Coulthards Vertragsverlängerung bei Red Bull bleibt den Fans also noch ein weiteres "Formel 1-Schlachtross" zumindest für ein Jahr erhalten.

Wie am Nachmittag bekanntgegeben wurde, soll auch Jenson Button 2008 im Honda-Cockpit sitzen. Honda setzt somit - trotz mäßigem Erfolg - auf Kontinuität und tritt zumindest bei den Fahrern in der gleichen Formation an, wie in diesem Jahr.

Barrichello auf den Spuren von Patrese

Angeblich wollte Barrichello sogar einen Zweijahresvertrag haben. Honda war allerdings nur bereit, um ein Jahr zu verlängern - allerdings mit einer Option für ein weiteres Jahr. Wenn keine Verletzungen dazwischen kommen, wird Barrichello relativ sicher den alten Grand Prix-Rekord von Riccardo Patrese knacken. Der Italiener fuhr zwischen 1977 und 1993 insgesamt 256 Formel 1-Rennen. Zum Ende dieser Saison liegt Barrichello bei 250 - dürfte Patrese also noch in der ersten Saisonhälfte 2008 überholen.

Rekord hin oder her - nach einer bislang enttäuschenden Saison muss im nächsten Jahr viel passieren, damit das japanische Werksteam noch einmal zurück auf die Erfolgsspur findet. Der Anfang ist immerhin schon gemacht: Mit Jörg Zander, John Owen, Luc Bigois, Peter Coysh und Francois Martinet dockten in den letzten vier Wochen fünf neue Ingenieure an. Sportdirektor Gil de Ferran wurde in die Wüste geschickt. Und möglicherweise muss auch bald Teamchef Nick Fry seinen Hut nehmen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige