Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Honda steigt aus der Formel 1 aus

Foto: Bridgestone 36 Bilder

Der japanische Autobauer Honda Motor steigt angesichts der verschlechterten Geschäftslage aus der Formel 1 aus. Das gab Honda-Präsident Takeo Fukui am Freitag (5.12.) bekannt.

04.12.2008 Powered by

Sein Unternehmen werde sich angesichts der weiterhin wachsenden Unsicherheit über die Lage der Weltwirtschaft zum Ende dieses Jahres aus dem kostspieligen Rennsport zurückziehen. "Es war eine sehr schwierige Entscheidung", sagte Fukui. Erst diese Woche hatte Honda bekannt gegeben, dass der Fahrzeugabsatz in den USA im November um zirka ein Drittel eingebrochen ist. Der japanische Autobauer will offenbar noch in den kommenden drei Monaten versuchen, für den Rennstall einen Käufer zu finden. Experten schätzen die Chancen dafür jedoch sehr gering ein. Damit greift die Finanzkrise erstmals auch auf den Motorsport über.

Werden weitere Teams folgen?

Die Entscheidung von Honda, die Formel 1 zu verlassen, könnte zu einem Erdrutsch in der Formel 1 führen. Weitere Teams sehen sich aufgrund der aktuellen Krise unter einem hohen Spardruck, so wie unter anderem das BMW-Team. Auch Toyota wäre ein Kandidat, sein F1-Engagement nach dem Rückzug von Konkurrent Honda zu überdenken.  Das Formel 1-Team um Jenson Button und Rubens Barrichello soll bis dato einen Verlust von 200 Millionen Euro eingefahren haben. So hat das Team bereits in dieser Woche einen Medienempfang abgesagt, auch die Weihnachtsparty für die Mitarbeiter des F1-Teams soll aus Kostengründen abgesagt worden sein.  Des Weiteren wurde der technischer Direktor des Teams, Shuhei Nakamoto, nach Japan zurück beordert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige