Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hybridautos im Spritsparvergleich

Einsparungen variieren extrem

Lexus RX 450h Foto: Arturo Rivas

Die spriteinsparende Wirkung von Hybridantrieben in großen Autos variiert je nach Hersteller und Technik extrem. Ein Lexus RX-Hybrid spart 41 Prozent, ein BMW X6 Hybrid dagegen nur 21 Prozent.

25.08.2011 auto motor und sport

In einem auto motor und sport-Vergleichstest reduzierte sich in einem Lexus RX der Einsatz von Hybridtechnik den Durchschnittsverbrauch um 41 Prozent, beim BMW X6 dagegen senkt sich der Verbrauch durch den Hybridantrieb nur um 21 Prozent und damit halb so stark. Im Test wurden Hybrid-Versionen des BMW X6, Infiniti M35, Lexus RX und Porsche Panamera mit den Normalmodellen verglichen.

Gewicht drückt auf Verbrauch

Grund für die sehr unterschiedlichen Einsparergebnisse ist zum einen die unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Technik, zum anderen das zusätzliche Gewicht. Während beispielsweise die Hybrid-Version des Infiniti M35 nur 115 Kilogramm schwerer ist als das Normalmodell, bringt der BMW X6 260 Kilogramm mehr auf die Waage.

Am meisten lohnt sich die Hybrid-Technik im Lexus RX. Die Hybrid-Version ist nur 135 Kilogramm schwerer und erreicht im Stadtverkehr den für einen schwerer SUV hervorragenden Verbrauchswert von 6,4 Litern auf 100 Kilometer. Insgesamt reduziert die Hybridtechnik im Vergleich zum konventionellen Modell den Verbrauch um 41 Prozent auf durchschnittlich 7,1 Liter.

Sehr gut schlägt sich auch der Infiniti. Er kommt insgesamt mit durchschnittlich 7,9 Litern aus, die Hybridtechnik senkt den Verbrauch um 31 Prozent. Ähnlich gut wirkt auch im Porsche Panamera die Hybrid-Technik (minus 32 Prozent), allerdings braucht das über zwei Tonnen schwere Auto trotzdem noch 8,5 Liter im Durchschnitt.

Mit Abstand die geringste Sparwirkung erreichte die aufwändigste Hybrid-Technik im Test, die BMW dem X6 spendiert hat. Mit 2,5 Tonnen ist der X6 so schwer, dass zum Beispiel elektrisches Fahren praktisch nur bergab gelingt. Im Stadtverkehr braucht der X6 mit 10,9 Litern mit Abstand am meisten, auf der Autobahn schluckt der BMW sogar 12,8 Liter, das sind 3,5 Liter mehr als der Porsche Panamera. Im Vergleich zum konventionellen X6 senkt der Hybridantrieb den Verbrauch nur um 21 Prozent und damit nur halb so stark wie im Lexus.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige