Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hyundai Curb Concept in Detroit

Kompakt-SUV für die Großstadt

0111, Hyundai Curb Concept Foto: Hyundai 16 Bilder

Mit dem Hyundai Curb Concept konzentriert sich der koreanische Autobauer auf die Mobilitätsbedürfnisse der jungen Großstadtbevölkerung von morgen. Premiere feiert das Crossover-Konzeptvehikel auf der Detroit Motor Show.

12.01.2011 Uli Baumann

Die junge Großstädter-Generation von morgen bewegt sich kaum noch über den Stadtrand hinaus, ist immer in Feierlaune und will stets vollflächig vernetzt sein. So zumindest stellt sich Hyundai die Klientel für Modelle wie den Hyundai Curb vor.

Curb mit massiver Optik

Entworfen wurde der Hyundai Curb im kalifornischen Designzentrum der Marke, wie schon elf andere Conceptcars zuvor. Deshalb trägt der Hyunbdai Curb auch den Beinamen HCD-12.

Der knapp 4,20 Meter lange Hyundai Curb soll Solidität versprühen ohne dabei wie ein gepanzerter Werttransporter zu wirken. Für einen stämmigen Auftritt sorgen 22 Zoll große Leichtmetallräder. Kurze Überhänge tragen zusammen mit einer hohen Gürtellinie ihren Teil zum Auftrag bei. Ein schmales Fensterband und eine flach stehende Windschutzscheibe verleihen den Hyundai Curb aber dann doch einen Hauch Panzerwagen. Zugang zum Innenraum verschaffen gegenläufig öffnende Türen und der Verzicht auf eine B-Säule. Türgriffe wurden durch berührungsempfindliche Touchpads ersetzt. Markant geformte LED-Leuchten setzen an allen vier Ecken Akzente.

175 PS unter der Haube, Multimedia im Innenraum

Pfiffig sind die Auspuffendrohre, die auch als Basis für einen einsteckbaren Fahrradträger fungieren. Auch aus dem Dach lassen sich Basiselemente für ein Trägersystem ausklappen. Angetrieben wird der Viersitzer von einem 1,6-Liter großen Benzindirekteinspritzer, der es dank Turboaufladung auf eine Leistung von 175 PS bringt.  Geschaltet wird per Doppelkupplungsgetriebe, verbrauchssenkend soll sich ein integriertes Start-Stopp-Systems auswirken.

In die Vollen geht dagegen die weitere Ausstattung des Hyundai Curb. So erinnert der Curb beispielsweise an den Inspektionstermin, warnt vor Dieben und Geschwindigkeitsübertretungen, kann per Internet überwacht oder per Fernsteurung gestartet werden Zudem sorgen zahlreiche Multimediakomponenten für Unterhaltung an Bord und Mobilitäts- und Internetdienste für eine soziale Vernetzung.

Bislang ist der Hyundai Curb nur ein außergewöhnliches Conceptcar, aber das war der Nissan Juke auch bevor er dann nahezu unverändert in Serie ging.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden