6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sitzprobe im neuen Hyundai i30 Kombi (2017)

Laderaum satt im koreanischen Kombi

Hyundai i30 Kombi Foto: Guido ten Brink/SB-Medien 18 Bilder

Mit dem i30 hat Hyundai einen großen Sprung nach vorne gemacht. Im Sommer folgt mit der Kombi-Variante der nächste Schritt. Die debütierte in Genf. Jetzt ist sie ab 18.450 Euro zu haben.

23.05.2017 Patrick Lang 1 Kommentar

Auch wenn der Tucson hierzulande letztes Jahr der meistverkaufte Hyundai war – das beliebteste Importauto war in Deutschland 2016 kein SUV, sondern mit dem Skoda Octavia ein Kombi. Hyundai hat in der Kompaktklasse gerade den i30 vielversprechend erneuert. Damit er bei den Neuzulassungen ganz vorne mitmischen kann, folgt im Sommer auch die Neuauflage des Kombi. Und die soll den Anteil innerhalb der Baureihe gegenüber dem Vorgänger von etwas über einem Viertel auf ein gutes Drittel steigern.

Beim ersten Kennenlernen präsentiert sich das Design aus einem Guss ohne optische Spielereien. Bei gleichem Radstand wie dem der Limousine streckt sich der Kombi um 24 Zentimeter auf 4,58 Meter in die Länge. Damit ist er zehn Zentimeter länger als sein Vorgänger und das bleibt nicht ohne Folgen für den Kofferraum: Hyundai gibt als Volumen 602 Liter an, bei umgelegten Rücksitzen und dachhoher Beladung steigt es auf maximal 1.650 Liter. Damit übertrifft der Neue das bisherige Modell (528 bis 1.642 Liter) und konkurriert sogar mit dem 20 Zentimeter längeren i40 Kombi (553 bis 1.719 Liter) aus dem eigenen Haus. Vor dem Octavia Combi (4,67 Meter, 610 bis 1.740 Liter) muss er sich auch nicht verstecken.

Klassischer Kombi ohne spezielle Variabilität

Schauen wir uns das solide ausgekleidete Ladeabteil genauer an. Die Heckklappe schwenkt weit genug auf, sodass man sich als Erwachsener nicht den Kopf stößt. Sie reicht auch weit herunter, die Ladeöffnung ist breit, die Bordkante niedrig, wobei als Schutz eine Blende aus Kunststoff dient.

Hyundai i30 Kombi Sitzprobe 2017Foto: Hyundai / Thorsten Weigl
Der Gepäckraumboden beherbergt mehrere Staufächer in unterschiedlichen Größen.

Hinter der Ladekante geht es übergangslos in den mehrfach geteilten Ladeboden über, wobei sich unter den einzelnen Teilen praktische Staufächer verschiedener Größe befinden. In eines davon passen die auf seitlichen Schienen (Option) geführten Elemente, mit denen sich das Ladeabteil unterteilen und kleinere Gepäckstücke fixieren lassen. Für langes Transportgut steht eine schmale Durchlade in der im Verhältnis 60 : 40 geteilt vorklappbaren Rücksitzlehne bereit. Als Abdeckung für den Kofferraum dient ein ebenfalls seitlich geführtes Rollo.

Hyundai i30 Kombi Sitzprobe 2017Foto: Hyundai / Thorsten Weigl
Drei Zentimeter flacher ist der neue i30 Kombi im Vergleich zum Vorgänger. Kopffreiheit ist dennoch keine Mangelware.

Sechs Motoren stehen zur Auswahl, Preise ab 18.450 Euro

Was das Platzangebot auf den Rücksitzen angeht, unterscheidet sich der Kombi nicht nennenswert von der Limousine. Gegenüber dem Vorgänger ist der Neue drei Zentimeter niedriger, doch die Kopffreiheit reicht selbst mit dem optionalen Panorama-Glasdach aus. Weitere kombispezifische Angaben wie Zuladung, Extras oder Preis sind noch nicht bekannt. Die Antriebspalette orientiert sich an der der Limousine, mit je drei Benzin- (100 bis 140 PS) und Dieselmotoren (95 bis 136 PS) sowie Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe als Option. Beim Preis fährt Hyundai eine einfache Strategie. Der Kombi kostet 1.000 Euro mehr als der entsprechende Fünftürer über alle fünf Ausstattungslinien hinweg. Der Grundpreis für den i30 kombi liegt damit bei 18.450 Euro für den 100 PS-Benziner. Der 120-PS-Benziner startet bei 20.700 Euro, die 140 PS starke Version ist ab 23.350 Euro zu haben. Günstigster Diesel ist der 110-PS-Selbstzünder ab 23.000 Euro, der 136-PS-Diesel startet ab 25.750 Euro.

Geräumig, gefällig, solide und technisch aktuell – wie bei der Limousine setzt Hyundai auch beim neuen i30 Kombi auf ein ausgewogenes Gesamtpaket. Auch andere in diesem Segment verzichten auf ausgefallene Lösungen bei Design, Variabilität oder kombispezifischen Besonderheiten – und sind damit erfolgreich.

Anzeige
Hyundai i30 Kombi Hyundai i30 ab 150 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Hyundai i30 Hyundai Bei Kauf bis zu 26,32% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Kann mir jemand erklären warum Hyundai seit dem IONIQ dieses hässliche und extrem billigwirkende Emblem auf den Kühlergrill pappt? Ist ja furchtbar und sieht immer irgendwie wie ein schnell geschusterter Prototyp aus.
Unverständlich. Einfach nur unverständlich.

kelte 22. Februar 2017, 13:57 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden