Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Hyundai Santa Fe auf der New York Auto Show

Neuauflage des Mittelklasse-SUV

Hyundai Santa Fe (2012) Foto: Hyundai 20 Bilder

Der koreanische Autobauer Hyundai präsentiert auf der New York Auto Show den neuen Hyundai Santa Fe, der auch in Europa Santa Fe heißen wird. Der SUV geht in die dritte Generation und soll noch 2012 auf den Markt kommen.

05.04.2012 Holger Wittich 1 Kommentar Powered by

Mit der Entscheidung, den Hyundai-SUV auch in der neuen Genration Santa Fe zu nennen, tragen die Koreaner dem weltweit gut eingeführten Modellnamen Rechnung. Gleichzeitig weichen sie von der eigenen Nomenklatur für Europa ab, nach der der Santa Fe eigentlich ix45 heißen müsste.

Neuer Hyundai Santa Fe mit markantem Design

Die SUV-Neuauflage, die in Deutschland als Front- und Allradler auf den Markt kommen wird, wurde nach den neuen Designvorgaben der Marke gezeichnet und trägt damit ebenfalls den typischen Hexagonal-Kühlergrill und die weit in die Kotflügel reichenden Scheinwerfer. Der neue Hyundai Santa Fe kennzeichnet ein kräftiger Unterbau mit ausgestellten Radläufen und markanter Lichtkante. Die Fensterfläche wirkt schmal und verleiht der Silhouette Dynamik. Die Fensterlinie steigt zur C-Säule hin steil an. Die Türausschnitte reichen bis an die Seitenschweller, wodurch nach exzessivem Offroad-Fahren beim Aussteigen die Kleidung der Passagiere nicht in Kontakt der besudelten Karosserie kommen soll.

Abstands-Tempomat und Parkassistent an Bord

Mit einer Länge von 4,69 Meter fällt der Hyundai Santa Fe nur unwesentlich länger aus, als sein Vorgänger. In der Höhe kommt er auf 1,88 Meter und fällt damit einen Zentimeter niedriger aus. Der Radstand bleibt auch in der neuen Generation mit 2,70 Meter gleich - allerdings sollen die Passagiere im Innenraum mehr Platz haben. So soll der Fußraum in der zweiten Sitzreihe um sagenhafte 45 Millimeter gewachsen sein. Aber nicht nur die Passagiere erhalten mehr Platz, auch das Gepäck darf sich im Kofferraum auf 534 statt 528 Liter ausbreiten.

Zahlreiche Ausstattungsfeatures sind im neuen Hyundai Santa Fe an Bord. Neben einem Abstandsregel-Tempomat und einem Parkassistenten, der den SUV selbständig in die Parklücke bugsiert, sind auch elektrisch verstellbare Sitze mit Memory-Funktion, Regen- und Lichtsensor, Xenon-Scheinwerfer mit von der Partie. Für die erhöhte Sicherheit sorgen ESP und ABS.

Neuer Euro 6-Diesel für den Hyundai Santa Fe

Außerdem hält der Hyundai Santa Fe eine Bergan- und -abfahrhilfe, Spurhalteassistent LKAS und die aus dem i30 bekannte variable Lenkung "Flex Steer" bereit und schützt seine Passagiere mit Front-, Seiten- und Vorhangairbags sowie Knieairbag für den Fahrer. Premiere feiert die aktive Motorhaube, die sich bei einer Fußgänger-Kollission anhebt und die Folgen des Crashs minimieren soll.

Antriebsseitig bietet der neue Hyundai Santa Fe in Europa die Auswahl zwischen zwei Dieselmotoren und einem Benziner. Der Viezylinder-Benziner schöpft aus 2,4 Litern Hubraum 193 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 245 Newtonmetern bereit. Der kleiner Diesel mit zwei Litern Hubraum stellt 150 PS bereit und erreicht die Abgasnorm Euro 6. 382 Newtonmeter Drehmoment entwickelt der Zweiliter, der wie sein großes Pendant über eine variable Turboladergeometrie (VGT) verfügt. Dem großen Dieselbruder stehen 431 Nm Drehmoment zu Buche und er holt aus 2,2 Liter Hubraum 200 PS Leistung. 145 Gramm CO2 pro Kilometer soll der 2,2-Liter mit manuellem Sechsgang-Getriebe und als Fronttriebler emittieren. Wer es automatisch liebt, kann den Santa Fe mit Sechsstufenautomatik ordern, die verfügt dann zudem über einen zuschaltbaren Sport-Modus, bei dem der Fahrer die Gänge selbst sortieren kann. Preise für den neuen Hyundai Santa Fe wurden noch nicht genannt.

Anzeige
Hyundai Grand Santa Fe 2.2 CRDi 4WD, Frontansicht Hyundai Santa Fe ab 322 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Hyundai Santa Fe Hyundai Bei Kauf bis zu 22,04% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

So ein wenig weltfremd bzgl. F1 scheint der gute Marchionne ja schon zu sein.

@Kommentarfunktion:
Es ist suboptimal, dass man den Artikel, den man kommentiert während man kommentiert nicht mehr vor sich hat wie früher. Zitate einfügen ist ausgeschlossen ohne hin und her zu springen.

F1 regulations 11. Mai 2016, 13:48 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige