Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

IAA 1951

Erste Nachkriegs-IAA - "Wir sind wieder wer!"

Foto: Archiv 16 Bilder

Der bekannte Satz, der Ludwig Erhardt zugeschrieben wird, hätte über dem Eingang der IAA 1951 hängen können. Denn das war es, was die Automobilhersteller vermitteln wollten. Und das war es auch, was die Besucher hören, sehen und fühlen wollten.

25.06.2013 Kai Klauder Powered by

Die Produktionszahlen erholten sich (1947 waren 9.500 Fahrzeuge gefertigt worden, 1949 bereits 100.000) und näherten sich dem Vorkriegsniveau (1938 280.000 Automobile, 1950 waren es 216.000).

IAA 1951 mit zwei Premieren

Die erste IAA (hier alle Infos zur aktuellen IAA) nach dem Krieg fand zum ersten Mal in 15 Hallen auf dem Frankfurter Messegelände statt. Von 1897 bis 1939, der letzten Automobilausstellung vor dem Zweiten Weltkrieg, war der Veranstaltungsort der Automobilausstellung meist Berlin. Bei der ersten, 1897 im Hotel Bristol in Berlin, wurden acht Motorwagen ausgestellt. 1951 waren dagegen 500 Aussteller gekommen, um ihre Fahrzeuge und Entwicklungen vorzustellen.

Nun also Frankfurt. Das Messegelände wurde von den Besuchern fast gestürmt, so groß war der Andrang. Rund 570.000 Besucher wollten sehen, wie die Automobilindustrie unter den Nachkriegsbedingungen Mittel und Wege findet, die Motorisierung im Nachkriegsdeutschland voranzutreiben. Bundespräsident Theodor Heuss eröffnete die Ausstellung, die soviel für die Deutschen bedeutete. Nach den Entbehrungen der Kriegsjahre ging es nun mit äußersten Anstrengungen daran, aus den Trümmern eine neue Hoffnung zu bauen. Die Automobilindustrie wurde als Spiegel des Wirtschaftswunders gesehen. Nach Reparationsleistungen und Demontagen zeigten sich die Ingenieure und Unternehmenslenker von ungeheurem Tatendrang und entwickelten, was das Zeug hielt.

Weg vom Langhuber

Im Motorenbau ist weltweit eine Abkehr vom Langhuber festzustellen. Der Trend geht hin zu einem quadratischem Layout (Bohrung = Hub). Dadurch werden die Pleuel kürzer, größere Ventile können eingesetzt werden, das Gewicht wird reduziert und niedrigere Kolbengeschwindigkeiten wirken sich positiv auf Drehzahlniveau und Langlebigkeit aus. Die Erkenntnisse der letzten Jahre weisen auf kurzhubige Vier- und Sechszylinder mit größerem Hubraum und kopfgesteuerten Ventilen hin. Die Motoren werden leichter und sparsamer.

Hansa 1500 Sportwagen von Carl F.W. Borgward

Das herausragendste Beispiel zeigt einmal mehr Borgward (Borgward auf der IAA 2015): Sein Hansa 1500 Sportwagen besitzt alle Merkmale noch jahrzehntelang später gültiger Motorenkonstruktionen: zwei obenliegende Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder und Fünfganggetriebe. Bei einem Leergewicht von nur 680 Kilogramm und 100 PS wird eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h angegeben. Neben dem Sportwagen zeigt Borgward den Hansa 1800 mit kopfgesteuertem 55-PS-Vierzylinder und selbsttragender Ganzstahlkarosserie.

Miserabler Kraftstoff

Mit welchen Problemen die deutsche Automobilwirtschaft aber noch kämpfen musste, zeigte auch das Beispiel Porsche. Wegen der miserablen Kraftstoffqualität muss bei dem von 1,1- auf 1,3-Liter-Hubraum vergrößerten Vierzylinderboxer die Verdichtung von 1:7 auf 1:6,5 herabgesetzt werden. Der Leistungszuwachs fällt entsprechend relativ moderat aus: 44 statt 40 PS.

MarkeModelle
Alfa RomeoMito Quadrifoglio Verde
Mito 1.4 TB 16V
AudiR8 Spyder
E-Tron
A4 2.0 TFSI Flexifuel
A5 Sportback
S5 Sportback
A4 3.0 TDI Clean Diesel Quattro
A3 1.2 TFSI
Aston MartinRapide
BentleyMulsanne
Continental Series 51
Continental Series 51
BMW5er GT
Vision Efficient Dynamics
X1
X6 Hybrid
7er M-Sportpaket, 740d
1er Modellpflege
316d
ActiveHybrid 7
16 C Galibier
CitroenC3
Révolte
DS3
DodgeCaliber
Ferrari458 Italia
FiatSedici Facelift
500 Abarth 695 Tributo Ferrari
Punto Evo
Qubo Trekking
FiskerKarma
FordC-Max
Focus Econetic
Focus BEV
HyundaiiX 35
Genesis Coupé
Santa Fe
ix Metro
i30 blue
i10 Electric
JaguarXJ
KiaPicanto Facelift
Sorento
Ceed Facelift
Venga
LamborghiniReventón Roadster
LanciaYpsilon "Elle"
Lancia Musa "Poltrona Frau"
Land RoverDiscovery
Range Rover
Range Rover Sport
Defender-Sondermodelle Fire und Ice
LexusLF-Ch
LS Facelift
GS Facelift
IS Facelift
MaseratiGranCabrio
MazdaCX-7 Facelift
MX-5 Superlight
RX-8 Facelift
MercedesE-Klasse T-Modell
SLS AMG
B-Klasse F-Cell
Vision S 500 Plug-in Hybrid
E63 AMG T-Modell
Concept BlueZero E-Cell Plus
MiniCoupé Concept
Roadster Concept
OpelAstra
Astra Ecoflex
Ampera
Insignia Ecoflex
PeugeotRCZ
BB1
4007 DCS 6
RCZ Hybrid4
3008 Hybrid4
Ion
Porsche911 Turbo
911 Sport Classic
911 GT3 RS
911 GT3 Cup
RenaultFluence
Fluence Z.E. Concept
Renault Kangoo Z.E.
Twizy Z.E. Concept
Zoe Z.E. Concept
RevaNXR & NXG
Rolls RoyceGhost
Saab9-5
SeatLeon Cupra R
Ibiza Concept IBZ
SkodaSuperb Combi
Octavia LPG
SuzukiSX4 Facelift
TrabantNew Trabi (nT)
ToyotaAuris HSD Hybrid
Prius Plug-In
Land Cruiser
IQ-Showcars
VolvoC70 Facelift
C30 Facelift
C30 R-Design
VWGolf R
Golf Variant
E-Up
Polo Zweitürer
Polo Bluemotion
Golf Bluemotion
Passat Bluemotion
1-Liter Auto
Multivan
WiesmannRoadster MF5
TunerTechart Roadster und GT
Hamann Tycoon Evo
Hamann Ferrari California
Mansory Chopster
Brabus EV12 One of ten
Brabus SV12 R
Irmscher Opel Astra
Mansory Bentley Continental GT Speed
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk