Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

IAA 2005

Faszination Auto und alternative Antriebe

Audi Q7 3.0 TDI Foto: Audi 21 Bilder

Die 61. IAA in Frankfurt stand 2005 unter dem Motto "Faszination Auto". Schwerpunktthemen waren modernste sparsame Motorenkonzepte, Hybridantrieb und alternative Kraftstoffe. Aber die wahren Stars wurden andere.

24.08.2013 auto motor und sport

Mercedes zeigte die S-Klasse W221, Lamborghini den Gallardo Spyder und Porsche den Cayman. Außerdem wollten sich erstmals die Chinesen Geely, Brilliance und JMC in Europa präsentieren. Letztere erlebten ein Debakel, weil deren Offroader Landwind im Crashtest versagte und der Messestand in Folge dessen leer blieb.

Audi zeigt den Q7

Audis großer Geländewagen soll BMW X5 und Porsche Cayenne die Käufer abjagen. Das Dickschiff bietet Platz für bis zu sieben Personen auf drei Sitzreihen. Mit stattlichen 5,08 Metern Länge und 1,74 Metern Höhe bietet der Audi Q7 schon fast amerikanische Dimensionen und ist der größte Audi der Nachkriegszeit. Zur Markteinführung wird es einen Drei-Liter-Diesel mit 233 PS und einen 4,2 Liter-V8 Benziner mit 350 PS geben. Der Grundpreis liegt bei 48.900 Euro.

Neben dem Serien Audi Q7 zeigen die Ingolstädter auch das Q7 Hybrid Concept. Hier wird der V8-Benziner mit einem 32 PS E-Motor kombiniert. Dadurch soll der Verbrauch um bis zu 13% sinken und dann 12 l/100km betragen. Das Hybrid Concept kann zwei Kilometer rein elektrisch fahren und sorgt nebenbei für agilere Fahrleistungen. Von 0 auf 100 geht es 0,6 s, von 80 auf 120 km/h sogar satte zwei Sekunden schneller als im V8 ohne E-Motor.

BMW Z4 Concept und 3er Touring auf der IAA 2005

BMW zeigt auf der IAA 2005 den neuen 3er Touring (Baureihe E92). Im Vergleich zum Vorgänger ist er vier Zentimeter länger und acht Zentimeter breiter. Das kommt vor allem dem Ladevolumen von jetzt 460 Litern zu Gute. Das sind 25 Liter mehr, als im Vorgänger. Zur Markteinführung stehen fünf Motoren von 150 bis 258 PS zur Wahl.

Star auf dem Stand ist aber das Z4 Coupé. Noch ist der BMW eine Studie, aber der 265 PS starke Zweisitzer zeigt sich schon recht seriennah und ist eine Reaktion auf den Porsche Cayman, der ebenfalls auf der IAA 2005 debütiert.

Der BMW X3 Efficient Dynamics gibt dem Messeauftritt der Münchner den grünen Anstrich. Die Hybridstudie setzt nicht auf die üblichen Hochvolt-Batterien, sondern auf sogenannte Super-Caps. Das sind Kondensatoren die in sehr kurzer Zeit verhältnismäßig viel Energie speichern können. Man kann mit den Super-Caps allerdings keine hohen Reichweiten erzielen, dafür sind sie leichter und kompakter als die herkömmlichen Hochvoltbatterien im Heck. Die Chancen auf eine Serienfertigung waren, wie beim Audi Q7 Hybrid, allerdings verschwindend gering. Bis heute hat es weder der X3, noch der Q7 als Hybrid auf den Markt geschafft.

Chinesen blamieren sich im Crashtest

Die Chinesen möchten mit den Marken Geely, Brilliance und JMC auch in Europa Fuß fassen. Der erstmalige Auftritt der Asiaten wird aber durch einen katastrophalen Crashtest überschattet. Der ADAC bescheinigte dem Offroader Landwind von JMC eine Technik wie vor 30-40 Jahren. Die komplette Fahrgastzelle kollabierte mit wahrscheinlich tödlichen Folgen für die Insassen.  Nach diesem Ergebnis sagte JMC den Messeauftritt ganz ab und auch die anderen beiden Marken fristeten ein verstecktes einsames Dasein in Halle 4.

Lamborghini zeigt den Gallardo Spyder und lässt damit Männerherzen höher schlagen. Zwei Jahre nach dem Debut des geschlossenen Gallardo kann man den Sound des 5,0-Liter-V10 jetzt auch ohne Dach genießen. Der Zweisitzer hat nun 520 statt 500 PS und fährt bei Bedarf 314 km/h. Allerdings im geschlossenen Zustand, denn offen sind "nur" 307 drin. Das Stoffdach öffnet und schließt sich elektrisch in rund 20 Sekunden, die Preise beginnen bei 167.620 Euro.

Star bei Mercedes – die S-Klasse

Mercedes zeigt die neue S-Klasse W221 und stellt sich im Kampf gegen 7er BMW und Audi A8 neu auf. In allen Dimensionen gewachsen zeigt sich der Luxuskreuzer in zwei Längen. Auf 5.076 mm oder 5.206 mm Länge bieten die Schwaben Komfort vom Feinsten und zahlreiche Assistenzsysteme. Vom Abstandsregeltempomat, über den radargestützten Bremsassistenten, bis hin zum Nachtsichtassistenten ist alles an Bord, was das automobile Leben sicherer machen soll. Zur Markteinführung werden ein 272 PS starker V6 und ein V8-Motor mit 388 PS zur Wahl stehen. Beide Benzinmotoren werden später durch einen V6 Diesel mit 231 PS und den V12 im S600 mit 517 PS ergänzt. Die Preise beginnen bei 70.760 Euro.

Auch Mercedes setzt auf das Thema Hybrid und zeigt die Studien S350 Direct Hybrid und S320 Bluetec Hybrid. Der S350 kombiniert einen Benzin- mit einem 221 kW E-Motor, der S320 einen Diesel- mit einem E-Motor. Mercedes setzt auf den sogenannten "Mild Hybrid" und verspricht Verbrauchssenkungen von 20% beim Diesel und 25% beim Benziner.

Opel renoviert den Vectra und zeigt das Astra Cabrio

Die Mittelklasse der Rüsselsheimer bekommt ein Facelift. Optisch lehnen sich Vectra und Signum jetzt stärker an den Opel Astra an. Insgesamt neun Motoren von 100 PS bis 230 PS stehen zur Wahl. Das Highlight der Vectra Baureihe wird in Zukunft der OPC sein, den Opel ebenfalls präsentiert. Ein 255 PS-V6-Turbo katapultiert den Sport-Vectra in unter sieben Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bei 260 km/h.

Etwas bodenständiger ist das Astra Cabrio, dass auf den Namen Opel Astra Twin-Top hört. Voll im Trend hat es keine Stoffmütze, sondern ein festes Klappdach, dass sich in gut 20 Sekunden elektrisch im Kofferraum versenken lässt. Bei geschlossenem Dach bietet der Opel 440 Liter Kofferraumvolumen, dass sich nach dem Öffnen des Verdecks auf 200 Liter reduziert. Mit fünf Motorvarianten kommt der Twin-Top zu den Händlern. Vier Benziner von 105 bis 200 PS und ein 150 PS Diesel.

VW Cabrio Eos und Golf R32 auf der IAA 2005

Der VW Eos ist ebenfalls ein Cabrio mit festem Klappdach und debütiert in Halle 3. Der Wolfsburger steht ab Frühjahr 2006 zu Preisen ab 25.950 Euro beim Händler. Das fünfteilige Dach öffnet und schließt sich in 25 Sekunden und enthält im Gegensatz zum Opel auch eine Schiebedachfunktion. Geschlossen bietet er 380 Liter Kofferraum, offen sind es dann noch 205 Liter. Vier Benziner von 115 bis 250 PS und ein 140 PS starker TDI stehen zur Wahl.

Ebenfalls 250 PS hat der Golf R32, der in Frankfurt auf der IAA 2005 Premiere feiert. Damit bietet er neun PS mehr als sein Vorgänger und schafft jetzt auch die 250 km/h. Allradantrieb "4motion" und das 3,2 Liter-VR6-Triebwerk katapultieren den Sportgolf in 6,5 Sekunden auf Tempo 100. Mit dem optionalen DSG sind es sogar nur 6,2 Sekunden. Klimaautomatik, Regensensor und Bi-Xenon Scheinwerfer gibt es serienmäßig zu Preisen ab 32.200 Euro.

Porsche Cayman S mit 295 PS

Bei BMW ist das Z4 Coupé auf der IAA 2005 noch eine Studie, bei Porsche ist der Cayman S fertig und kann im November 2005 ab 58.529 Euro bestellt werden. Dafür bekommt der Sportwagenfan einen Zweisitzer, der preislich genau zwischen Boxster und 911er liegt. Der Mittelmotorbolide wird von einem 3,4 Liter-Boxer-Motor mit 295 PS befeuert und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h. Der Sprint auf 100 gelingt in 5,4 Sekunden. Der Cayman S hat 15 PS mehr Leistung als der Boxster S, was zum Einen am 0,2 Liter erhöhtem Hubraum und zum Anderen an der variablen Einlassnockenwellensteuerung und Ventilhubumschaltung liegt, die bislang dem Elfer vorbehalten war. Mit insgesamt 410 Litern Kofferraumvolumen, aufgeteilt in 260 Liter hinten und 150 Litern vorne ist der Cayman S sogar reisetauglich.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden