Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

IAA 2009

Das Neuheiten-Feuerwerk der IAA

Maserati Spider Foto: Nextline 100 Bilder

Den Ankündigungen hinsichtlich ökologischer Autos von vor zwei Jahren müssen die Hersteller auf der IAA 2009 nun Taten folgen lassen. Im Mittelpunkt stehen jedoch Modelle, die nicht unbedingt grün sind, mit denen man aber gerne ins Grüne fahren möchte. Ein erster Ausblick auf die nach wie vor weltgrößte Autoausstellung.

14.07.2009

In diesem Jahr wirkt es geradezu sarkastisch, dass die weltgrößte Automesse IAA in der Bankenmetropole Frankfurt stattfindet - treffen doch die beiden Wirtschaftszweige aufeinander, die als Symbol für die derzeitige Krise gelten. Angesichts roter Zahlen und dem noch immer im Raum stehenden Vorwurf, die deutschen Hersteller hätten den Trend zu weniger umweltbelastenden Fahrzeugen verschlafen, lässt 2009 eine von Demut geprägte Stimmung in den Messehallen erwarten. 

IAA 2009: Mini zeigt Roadster
 
Doch schon jetzt ist klar: Statt Krisenstimmung ist Kräftemessen angesagt. "Nur hier finden die Besucher Antworten auf die Herausforderungen der Krise", lässt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der deutschen Autohersteller (VDA), selbstbewusst verlauten. Auch bei einigen der von Wissmann versprochenen Antworten kann von Zurückhaltung keine Rede sein.

So wird Mini einen Ausblick auf eine zusätzliche Variante des kultigen Kleinwagens geben, bei der Nutzwert eher unten im Lastenheft steht. Dem Cabrio soll künftig ein Roadster zur Seite stehen, der noch mehr Frischluft-Vergnügen bietet als das gewiss nicht fade Cabrio. Dafür werden die Frontscheibe gekürzt, die Motorhaube etwas verlängert und die Rücksitze gestrichen. Auch wenn Mini-Chef Wolfgang Armbrecht den radikalen Moke aus den sechziger Jahren für "ein interessantes Konzept" hält, wird der Roadster nicht ganz so radikal ausfallen, um alle nötigen Crashnormen ohne teure Entwicklungen zu erfüllen.

Als Antriebsquelle dienen die bekannten Benzinmotoren, die ein Leistungsspektrum von 120 bis 211 PS abdecken. Der Serienstart ist jedoch nicht vor 2011 geplant, da zunächst der Crossover der Marke zu den Händlern rollen soll.

Audi kommt mit dem R8 Spider und dem A5 Sportback zur IAA 2009

Schon im kommenden Jahr startet ein weiteres, emotionsgeladenes Open-Air- Fahrzeug: der Audi R8 Spider, angetrieben von den bekannten V8- und V10- Motoren mit 420 und 525 PS. Zusammen mit der geschlossenen Version wird er in Handarbeit im Aluminium-Kompetenzzentrum in Neckarsulm gefertigt. Wie seine Wettbewerber Lamborghini Gallardo Spyder, Ferrari F430 Spider und Porsche Turbo Cabrio bekommt auch der Audi ein Stoffverdeck.

Deutlich mehr Nutzwert bietet die zweite Weltpremiere von Audi, der Audi A5 Sportback - ohne freilich ein völlig rationales Automobil darzustellen. Die Schrägheck-Limousine erinnert an den nur wenig erfolgreichen Audi 100 Avant von 1976 und ist zwischen der Audi A4 Limousine und dem Avant positioniert. Neben den aktuellen TDI- und TFSI-Motoren haben die Ingolstädter eine sportliche S-Variante mit Kompressor-V6 und fahrdynamischem Quattro-Antrieb vorgesehen.

BMW auf der IAA: 5er GT und X1

In eine ähnliche Nische wie der A5 Sportback drängt der größere 5er GT von BMW, der inzwischen dem Konzept-Stadium entwachsen ist. Die Preisspanne reicht von 55.200 Euro (BMW 530d GT) bis 75.300 Euro für den 407 PS starken BMW 550i GT. Im Segment der kompakten SUV soll künftig der BMW X1 die Maßstäbe bei der Agilität setzen. Das neue Modell wird in Frankfurt erstmals im Serientrimm zu sehen sein, erste Fahreindrücke gibt es schon jetzt.

Mercedes bringt die E-Klasse als Kombi zur IAA

Vor allem auf viel Ladekapazität kommt es beim T-Modell der Mercedes E-Klasse an, das der Limousine ungewöhnlich früh - schon im November - folgt. Zudem rundet Mercedes die Motorenpalette mit besonders sparsamen Triebwerken nach unten ab. Deutlich mehr Variabilität als bei einem klassischen Kombi verspricht Peugeot den Interessenten für den 5008. Der bis zu siebensitzige Van ergänzt zum Jahresende die 308-Reihe und soll gegen den VW Touran und den Renault Grand Scénic antreten.

VW präsentiert Polo-Derivate auf der IAA 2009

Im Innenraum trumpft der Peugeot mit vollständig versenkbaren Einzelsitzen in der zweiten und dritten Reihe auf. Als Motorisierungen für den 4,53 Meter langen Van sind zwei Benziner und drei Diesel vorgesehen, die ein Leistungsspektrum von 112 bis 163 PS abdecken. Zusammen mit dem niedrigen cW-Wert von 0,29 sollen besonders günstige Verbräuche realisiert werden.

Sparen lautet auch die Devise auf dem VW-Stand: Dort sind weitere Polo-Derivate zu sehen. Nach dem Viertürer feiert der Zweitürer seine Premiere, den es mit drei Benzinern (60 bis 85 PS) und drei Dieseln (75 bis 105 PS) geben wird. Außerdem präsentiert VW die Polo-Sparversion im Serienlook, die mit einem 1,2-Liter-TDI-Dreizylinder, aerodynamischem Feinschliff und um zehn Millimeter abgesenkter Karosserie mit 3,6 Liter/100 km auskommen soll. Renault baut dagegen das Angebot im C-Segment aus.

Renault Mégane als Cabrio

Die aktuelle Generation des Mégane kommt als Cabrio mit wiederum versenkbarem Hardtop, das nun kompakter bauen und so ein eleganteres Heck ermöglichen soll. Den Antrieb übernehmen Benziner mit 130 und 180 PS, und auch verbrauchsarme Diesel soll es wieder geben. Gespart wird also auch hier - allerdings nicht an der frischen Luft.

MarkeModelle
Alfa RomeoMito Quadrifoglio Verde
Mito 1.4 TB 16V
AudiR8 Spyder
E-Tron
A4 2.0 TFSI Flexifuel
A5 Sportback
S5 Sportback
A4 3.0 TDI Clean Diesel Quattro
A3 1.2 TFSI
Aston MartinRapide
BentleyMulsanne
Continental Series 51
Continental Series 51
BMW5er GT
Vision Efficient Dynamics
X1
X6 Hybrid
7er M-Sportpaket, 740d
1er Modellpflege
316d
ActiveHybrid 7
16 C Galibier
CitroenC3
Révolte
DS3
DodgeCaliber
Ferrari458 Italia
FiatSedici Facelift
500 Abarth 695 Tributo Ferrari
Punto Evo
Qubo Trekking
FiskerKarma
FordC-Max
Focus Econetic
Focus BEV
HyundaiiX 35
Genesis Coupé
Santa Fe
ix Metro
i30 blue
i10 Electric
JaguarXJ
KiaPicanto Facelift
Sorento
Ceed Facelift
Venga
LamborghiniReventón Roadster
LanciaYpsilon "Elle"
Lancia Musa "Poltrona Frau"
Land RoverDiscovery
Range Rover
Range Rover Sport
Defender-Sondermodelle Fire und Ice
LexusLF-Ch
LS Facelift
GS Facelift
IS Facelift
MaseratiGranCabrio
MazdaCX-7 Facelift
MX-5 Superlight
RX-8 Facelift
MercedesE-Klasse T-Modell
SLS AMG
B-Klasse F-Cell
Vision S 500 Plug-in Hybrid
E63 AMG T-Modell
Concept BlueZero E-Cell Plus
MiniCoupé Concept
Roadster Concept
OpelAstra
Astra Ecoflex
Ampera
Insignia Ecoflex
PeugeotRCZ
BB1
4007 DCS 6
RCZ Hybrid4
3008 Hybrid4
Ion
Porsche911 Turbo
911 Sport Classic
911 GT3 RS
911 GT3 Cup
RenaultFluence
Fluence Z.E. Concept
Renault Kangoo Z.E.
Twizy Z.E. Concept
Zoe Z.E. Concept
RevaNXR & NXG
Rolls RoyceGhost
Saab9-5
SeatLeon Cupra R
Ibiza Concept IBZ
SkodaSuperb Combi
Octavia LPG
SuzukiSX4 Facelift
TrabantNew Trabi (nT)
ToyotaAuris HSD Hybrid
Prius Plug-In
Land Cruiser
IQ-Showcars
VolvoC70 Facelift
C30 Facelift
C30 R-Design
VWGolf R
Golf Variant
E-Up
Polo Zweitürer
Polo Bluemotion
Golf Bluemotion
Passat Bluemotion
1-Liter Auto
Multivan
WiesmannRoadster MF5
TunerTechart Roadster und GT
Hamann Tycoon Evo
Hamann Ferrari California
Mansory Chopster
Brabus EV12 One of ten
Brabus SV12 R
Irmscher Opel Astra
Mansory Bentley Continental GT Speed
Umfrage
Besuchen Sie dieses Jahr die IAA?
Ergebnis anzeigen
Anzeige
12/2015 CES 2016 Audi A4. Audi A4 ab 285 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi A4 Audi Bei Kauf bis zu 20,59% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden