Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sportwagen auf der IAA

Das sind die Sportler der IAA 2009

Mercedes SLS AMG Foto: SB-Medien 102 Bilder

Spritsparkonzepte, Elektroautos, alternative Antriebe – das ist die IAA 2009. Trotzdem werden die Autohersteller nach wie vor auf Power setzen und dem IAA-Publikum ihre Sportwagen-Träume und -Realitäten präsentieren.

19.09.2009 Holger Wittich

IAA 2009: Porsche mit 911 Turbo, GT3 RS und GT3 Cup

Sportwagen, bei diesem Stichwort stehen Porsche und Ferrari ganz oben auf der Liste. Und Porsche zeigt auf der IAA gleich, wo der Hammer hängt. Neben dem Porsche 911 Turbo, der es auf 500 PS und damit 20 PS mehr als sein Vorgänger bringt, zeigt Porsche auch den 911 GT3 RS mit 450 PS sowie den Porsche GT3 Cup, die Rennversion des GT3 RS. Als besonderes Highlight wird Porsche den rund 200.000 Euro teuren Porsche 911 Sport Classic als limitiertes Sondermodell auf der IAA 2009 präsentieren.

Noch mehr Porsche mit noch mehr Leistung bietet zur IAA der Tuner Techart an. Er verpasst dem Porsche Boxster und dem Porsche Cayman alles, was das Tuning-Herz begehrt. Angefangen vom Aerokit über Gewindefahrwerke bis zur Abgasanlage, die die Leistung der Boxermotoren etwas steigert.
 
Ein weiteres Sportwagenhighlight wird auf der IAA 2009 (zum IAA-Guide) der Ferrari 458 Italia sein, der die Nachfolge des F430 antreten wird. Wie der Name des Ferrari 458 Italia bereits verrät, haben die Italiener beim Motor ordentlich nachgelegt. Es bleibt zwar weiterhin bei einem V8-Mittelmotor, statt der 4,3 Liter bisher darf der Ferrari 458 Italia nun aber aus 4,5 Liter Hubraum 570 PS schöpfen.

IAA 2009: Audi zeigt R8 Spyder, Mercedes den SLS AMG


Mit 525 PS etwas weniger potent, dafür aber mit Cabrio-Verdeck präsentiert Audi den R8. Der Audi R8 Spyder wird von dem bekannten V10-Motor befeuert und dürfte bei geöffnetem Stofffaltdach so manche Frisur durcheinanderwirbeln.

Die Sonne brennt und die Frisur hält, das können nur die Insassen des auf der IAA präsentierten Mercedes SLS AMG behaupten. Der Flügeltürer, dessen Innenraum bereits präsentiert wurde, wird in Frankfurt auch sein Äußeres zur Schau stellen. Aber da es ja bekanntlich auf die inneren Werte ankommt, hier die technischen Daten: V8 mit 571 PS, Top-Speed mehr als 300 km/h, Drehmoment 650 Nm.

VW bringt VW Golf R zur IAA 2009


Aber nicht nur Porsche, Mercedes und Audi können Sportwagen bauen, auch VW trägt auf der IAA sein Scherflein zu diesem sehr breit gefassten Segment bei. Die Wolfsburger werden ihren IAA-Stand mit dem VW Golf R bereichern, der von einem 270 PS starken Zweiliter-FSI-Turbo angetrieben wird.

Peugeot RCZ zur IAA 2009, Maserati bringt Grancabrio, Mazda den RX-8


Lange erwartet und zur IAA endlich als Serienversion zu sehen: der Peugeot RCZ. Mit ihm will Peugeot den arrivierten Coupés wie dem Audi TT oder dem VW Scirocco Paroli bieten. Das soll mit 200 PS aus einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo geschehen, der auch im Mini Cooper S seinen Dienst verrichtet. A propos Mini: Die BMW-Marke wird auf der IAA mit dem Coupé Concept einen Ausblick auf einen Zweisitzer geben. Angetrieben wird das Conceptcar von dem 1,6-Liter-Motor mit Twin-Scroll-Turboaufladung und 211 PS Leistung.
 
Die weiteren Sportwagen der IAA: Maserati präsentiert das GranCabrio, den Nachfolger des Maserati Spyder und Mazda überarbeitet den RX-8. BMW zeigt mit dem Vision Efficient Dynamics eine Hochleistungs-Konzeptstudie mit Hybridantrieb. Fiat bringt den Abarth 500 695 Tributo Ferrari, Hyundai das Genesis Coupé, Lamborghini den Reventon Roadster, Melkus den RS2000, Mercedes das T-Modell des E63 AMG, Seat den Leon Cupra R, Wiesmann den MF5 Roadster, Brabus den E V12 one of ten, Mansory den Chopster und Hamann den Tycoon Evo sowie den Hamann Ferrari California.

Umfrage
Besuchen Sie dieses Jahr die IAA?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden