Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

IAA endet mit Erfolg

Foto: VDA

Die deutsche Automobilindustrie zeigt sich mit der Resonanz auf die weltgrößte Automesse IAA in Frankfurt zufrieden. Bis zum Abschluss am Sonntag (25.9.) nahmen insgesamt 940.000 Besucher auf der IAA die neuesten Modelle und Zukunftstechnologien von Herstellern aus aller Welt in Augenschein, vor zwei Jahren waren es knapp eine Million.

26.09.2005

"In qualitativer Hinsicht war die IAA die beste, die wir jemals hatten", sagte der Präsident des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA), Bernd Gottschalk. Die 61. Internationale Automobil-Ausstellung für Pkw habe sich durch mehr Weltneuheiten und nicht durch "mehr Lärm und mehr Show" profiliert. Jeder neunte Besucher kam aus dem Ausland.

Die Aufholjagd in der deutschen Automobilkonjunktur hat sich nach VDA-Schätzungen im September parallel zur IAA fortgesetzt. Für den Monat würde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Zulassungsplus von mindestens sieben Prozent auf 250.000 Fahrzeuge erwartet. Die deutschen Hersteller konnten dabei Marktanteile hinzugewinnen. Damit werde der Pkw-Absatz im Inland in den ersten neun Monaten um drei Prozent auf knapp 2,5 Millionen steigen. Die Prognose von 3,3 Millionen Neuzulassungen für das Gesamtjahr sei weiterhin erreichbar, sagte Gottschalk. Allerdings liege der Markt damit immer noch rund 15 Prozent unter dem Niveau von vor fünf Jahren.

Ohne den Wahlsonntag hätte sogar ein neuer IAA-Besucherrekord aufgestellt werden können, meinte Gottschalk. Auf der Messe hatten sich sowohl der amtierende Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) als auch Kanzlerkandidatin Angela Merkel (CDU) im Wahlkampf als Auto-Fans gezeigt. Die IAA gilt als Stimmungsbarometer für die Branche und die Entwicklung des Konsums in Deutschland. Der VDA-Präsident forderte die künftige Bundesregierung auf, die Reformen fortzusetzen und die "Verkrustungen auf dem Arbeitsmarkt" aufzulösen.

Auf der IAA waren 1041 Aussteller aus 45 Ländern vertreten. Erstmals waren auch drei Autobauer aus China dabei. Im Mittelpunkt standen neben PS-starken Neuheiten Techniken für umweltfreundlichere Fahrzeuge wie zum Beispiel Hybrid-Antriebe und moderne Diesel-Motoren. Für 31 Prozent der Besucher war der Kraftstoffverbrauch ein Hauptthema - vor zwei Jahren waren es noch 25
Prozent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige