Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

IAA

Rußfilter zum Nachrüsten

Foto: Mercedes

Twin Tec stellt auf der IAA in Frankfurt einen wartungsfreien Rußpartikelfilter zum Nachrüsten älterer Dieselfahrzeuge vor. Das erste zum nachträglichen Einbau geeignete Filtersystem soll gesundheitsschädliche Rußpartikel aus den Abgasen zurückhalten.

05.09.2003

Wie der Automobilzulieferer aus Königswinter mitteilt, arbeitet der katalytisch beschichtete Rußfilter mit offenen Kanalstrukturen. Dadurch soll ein störungsfreier Motorbetrieb garantiert und ein Verstopfen des Filters verhindert werden. Wegen des niedrigen Gegendrucks soll zudem der Kraftstoffverbrauch gleich bleiben.

Die Regeneration des Filters erfolgt den Angaben zufolge kontinuierlich - ohne aufwendige Sensorik und Elektronik. Auch die Zugabe von Additiven sowie eine zusätzliche Kraftstoffeinspritzung seien nicht erforderlich. Der Rußfilterkat, der anstelle des serienmäßigen Oxidations-Katalysators in die Abgasanlage der Dieselfahrzeuge eingesetzt wird, werde einbaufertig mit den jeweils erforderlichen Montageteilen geliefert.

Noch vor kurzer Zeit hatten Experten dem Nachrüst-Filter keine Chance eingeräumt: Technisch nicht machbar, viel zu teuer. Twin Tec wird das Nachrüstsystem von Frühjahr 2004 an in Deutschland verkaufen - je nach Fahrzeugtyp kostet es rund 600 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden