6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Infiniti Prototype 9

Retro-Rennwagen mit Elektro-Power

Infiniti Prototype 9 Foto: Gregor Hebermehl 21 Bilder

Anlässlich des Concours d’Elegance 2017 in Pebble Beach enthüllt Infiniti ein von der Vergangenheit inspiriertes Prototypenfahrzeug. Der Prototype 9 tritt als Rennwagen im Look der 1940er Jahre mit modernster Elektroantriebstechnik an.

14.08.2017 Uli Baumann 2 Kommentare

Den Ansatz zum Infiniti Prototype 9 formuliert Infiniti-Designchef Alfonso Albaisa wie folgt: „Zuerst war es nur ein einfaches Gedankenspiel: Was wäre, wenn wir, ganz im Süden von Japan versteckt und für 70 Jahre vergessen, ein Auto fänden? Was wäre, wenn wir in diesem Fundstück den Keim für ein Projekt erkennen würden, der die Passion des ersten Japan-GP mit der Power und der Kunstfertigkeit von Infiniti kombiniert? Wie würde diese Entdeckung wohl aussehen?“

Handgefertigter Rennwagen

INFINITI Prototype 9 Foto: Infiniti
Retro-Rennwagen im klassischen Einbaum-Design.

Entstanden ist aus dieser Idee der Prototype 9, der in Pebble Beach 2017 enthüllt wird. Eine spektakuläre Studie, die an die frühen Auto Union-Rennwagen oder alte Silberpfeile erinnert. Der 4,33 Meter lange, 1,82 Meter breite und nur 91 cm hohe Infiniti Prototype 9, der komplett in Handarbeit aufgebaut wurde, setzt auf ein klassisches Einbaum-Design mit freistehenden Rädern. Der Einsitzer setzt auf eine extrem lange Haube mit markanten Sicken an den Flanken, eine Stummelscheibe für den Piloten und ein kurzes, knackiges Heck. Der Kühlergrill setzt sich aus vielen senkrecht stehenden, geschwungenen Lamellen zusammen und wird von einem kleinen Spoiler unterbrochen. Zwischen den beiden Achsen spannt sich der Radstand auf 2,70 Meter. Extrem klassisch präsentiert sich auch das Räderwerk. 19 Zoll große Drahtspeichenräder mit Zentralverschluss nehmen Reifen der Dimension 450-19 vorn und 650-19 hinten auf. Dahinter kommen aber keine Trommelbremsen zum Einsatz, der Prototype 9 vertraut auf moderne Scheibenbremsen an beiden Achsen. Die Achsen selbst werden über querliegende Blattfedern und hydraulische Rotationsdämpfer beruhigt, die Lenkung verzichtet auf eine Servounterstützung.

Mit E-Power auf 170 km/h

Infiniti Prototype 9
Der Silberpfeil, den es nie gab 54 Sek.

Unter der Karosserie aus handgetriebenen Stahlblechen führt ein stählerner Gitterrohrrahmen alle Komponenten zusammen. Richtig futuristisch wird es beim Antrieb. Ein 120 kW und 320 Nm starker Elektromotor beaufschlagt über ein Eingang-Getriebe die Hinterachse. Die Energie liefert ein Lithium-Ionen-Batteriepaket mit einer Kapazität von 30 kWh. Der 890 kg schwere Infiniti Prototype 9 soll in 5,5 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten können. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 170 km/h angegeben. Unter Rennanforderungen soll der Saft für gut 20 Minuten reichen.

Neuester Kommentar

"Richtig futuristisch wird es beim Antrieb. Ein 120 kW und 320 Nm starker Elektromotor beaufschlagt über ein Eingang-Getriebe die Hinterachse. Die Energie liefert ein Lithium-Ionen-Batteriepaket mit einer Kapazität von 30 kWh."

Hmm, was ist denn nun so futuristisch daran? Die Fahrleistungen sind es auch nicht...
Aber die Optik gefällt, das ist schön gemacht.

austinmini 14. August 2017, 14:16 Uhr
Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden