Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

International Paul Pietsch Award 2015

BMW i8 siegt klar vor Audi & Infiniti

International Paul Pietsch Award 2015 BMW i8 Foto: BMW / Beate Jeske 21 Bilder

Der BMW i8 erhält 2015 den International Paul Pietsch Award. Der Preis wird alljährlich von einer Chefredakteurs-Jury vergeben, die mit 50 Prozent der Stimmen den BMW i8 auf Platz eins wählten.

29.01.2015 Holger Wittich

Das Plug-in-Hybrid-Modell, seit Mitte des Jahres 2014 auf dem Markt, setzte sich damit klar gegen alle andere Nominierungen durch. "Der BMW i8 verkörpert nicht nur einen nachhaltigen Sportwagen der nächsten Jahrzehnte", heißt es in der Begründung der Jury. "Der spektakuläre Flügeltürer zeigt mit seinen mutigen, emotionalen Linien auch neue Wege in Design und Aerodynamik auf."

Beim Antrieb überzeuge er mit seinem Downsizing-Dreizylinder-Turbobenziner sowie dem kräftigen Elektroantrieb samt Lithium-Ionen-Akkus. Die Carbon-Fahrgastzelle demonstriere konsequenten Leichtbau. "Nimmt man all dies zusammen, bündelt der BMW i8 auf ungewöhnliche und eindrucksvolle Art eine Vielzahl modernster Technologien in einem Fahrzeug und verbindet Ökonomie und Dynamik in einem Sportwagen ganz neuer Art", so das Fazit der Jury.

Audi TT-Cockpit auf Platz 2, Infiniti-Lenkung kommt auf Rang 3

Auf den folgenden Plätzen rangieren mit klarem Abstand das Audi TT Virtual Cockpit (18% der Stimmen), ein voll digitales Kombi-Instrument mit wählbaren Anzeige-Modi, und die Infiniti Adaptive Steering, die erste reine Drive-by-Wire-Lenkung im Serieneinsatz (14% Stimmen).

Mit dem BMW i8 wird bereits das zweite Modell aus der i-Reihe von BMW mit dem International Paul Pietsch Award ausgezeichnet. 2014 gewann der BMW i3 für seinen Carbon Body den Preis.

Award wird seit 1989 vergeben

Der International Paul Pietsch Award für innovative technische Entwicklungen im Automobilbereich wurde von 1989 bis 2012 als Paul Pietsch Preis im Namen des Mitbegründers der Motor Presse Stuttgart verliehen und 2013 in International Paul Pietsch Award umbenannt. Mit dem renommierten Preis zeichnen auto motor und sport und seine internationalen Partner-Zeitschriften alljährlich herausragende innovative Technik-Konzepte aus. Voraussetzungen für die Nominierung einer Innovation sind Serienreife und nachvollziehbarer Nutzwert für die Kunden auf den Gebieten Umwelt, Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Die Jury rekrutiert sich aus den Chefredakteuren des internationalen Netzwerks von auto motor und sport. Es umfasst 28 namhafte Titel aus 21 Ländern von Südamerika bis China. Deren Chefredakteure erstellen zum Ende jedes Jahres gemeinsam eine Liste mit Vorschlägen preiswürdiger technischer Innovationen. Aus dieser Liste wählen die Chefredakteure dann unabhängig voneinander ihren persönlichen Favoriten. Beim Voting steht der nachvollziehbare Kundennutzen aus Sicht des jeweiligen Titels und der landespezifischen Prioritäten im Vordergrund. Schließlich können die Kundenbedürfnisse und Präferenzen in Emerging Markets von jenen in reifen Märkten abweichen. Jede Zeitschrift hat eine Stimme. Welche Idee die meisten Stimmen auf sich vereint, kann als globaler Sieger gelten.

JahrHerstellerInnovation
2015BMWi8
2014BMWBMW i3 Carbon Body
2013FordFord Eco-Boost 1,0-Liter-Dreizylinder
2012PeugeotPeugeot 3008 Hybrid4
2011FiatFiat 500 Zweizylinder Twin-Air-Motor
2010MitsubishiElektroauto i-MiEV
2009VolvoCity Safety System (Volvo XC 60)
2008BMWEfficient Dynamics
2007ToyotaLexus GS 450h
2006VolkswagenTurbo-Kompressor-Motor TSI
2005ToyotaToyota Prius II
2004FH PforzheimKonzept für Crossover-Auto PFaeno
2003DaimlerSicherheitssystem Pre-Safe
2002Joseph RudolphDesignstudie Tribe
2001ToyotaEntwicklung des Toyota Prius
2000PeugeotPartikel-Ruß-Filter
1999VolkswagenEntwicklung des 3-Liter Lupo
1998FiatEntwicklung des Speicher-Einspritzsystems Common Rail für Dieselmotoren
1997MitsubishiDirekteinspritzende Benzinmotoren
1996Blaupunkt/PhilipsNavigationsgeräte Travel Pilot (Blaupunkt) und Carin (Philips)
1995VolvoEntwicklung und Serieneinführung des Seitenairbag-Systems
1994 / 1993DaimlerVierventil-Dieselmotoren von Mercedes-Benz
1992ChryslerIntegrierter Kindersitz für Minivans
1991Bosch/DaimlerDatenbus CAN (Controller Area Network)
1990PorscheAutomatik-Getriebe Tiptronic
1989DaimlerSL-Sitz mit integriertem Gurtsystem
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden