Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Irmscher Roadster GT i40

Gib Acht

Foto: Irmscher 6 Bilder

V8-Power aus der Corvette verpackt im Opel GT-Gewand, so feiert Tuner Irmscher sein 40. Firmenjubiläums. Der 480 PS-Roadster i40 wird erstmals in Genf präsentiert.

29.02.2008 Carsten Rose

Die Remshaldener kombinieren beim GT Elemente mehrerer GM-Konzern-Marken. Basis bildet der Saturn Sky, der als amerikanisches Schwestermodell des Opel GT besser für die Aufnahme des neuen Motors geeignet ist. Das Aggregat stammt aus der Corvette und leistet mit seinen sechs Liter Hubraum 216 PS mehr als der serienmäßige 264 PS-Opel GT. Derart befeuert soll der Irmscher-Roadster eine Höchstgeschwindigkeit von rund 275 km/h erreichen.

Neben dem Achtzylinder verbaut der Tuner ein tiefergelegtes Fahrwerk und modifiziert sowohl Antriebsstrang als auch Getriebe. Eine Zwei-Rohr Abgasanlage und die bereits vom Irmscher Opel GT bekannte 19 Zöller runden den Umbau ab.

Optische Modifikationen beim GT i40 beschränken sich auf den typischen, wabenförmigen Kühlergrill und einer Frontspoilerlippe im Außenbereich sowie Lederausstattung im Inneren.

Noch ist der i40 eine Einzelanfertigung, aber eine Kleinserie in Planung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote