Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Iveco Z Truck

CO2-neutral mit Biogas

IAA Nutzfahrzeuge 2016 Foto: Uli Baumann 15 Bilder

Schwerlastverkehr soll grüner werden. Der italienische Nutzfahrzeughersteller Iveco zeigt auf der Nutzfahrzeug-IAA mit der Studie Z Truck einen Lkw der autonom und CO2-frei unterwegs ist.

26.09.2016 Uli Baumann 1 Kommentar

Der Showtruck von Iveco setzt auf eine ausgefeilte Aerodynamik, autonomes Fahren und einen Antrieb, der ausschließlich Biogas verfeuert. In Summe soll so ein nachhaltiges Transportsystem entstehen. Das Z im Namen steht für „Zero“, also Null. Null CO2-Emissionen, null Unfälle, null Stress und null verschwendete Zeit.

IVECO Z Truck
Der Zukunfts-Lkw 1:09 Min.

Die Reichweite des Z Truck liegt bei 2.200 km

Basis des Iveco Z Trucks ist ein mit Bio-LNG (Liquified Natural Gas) betriebener Schwer-Lkw, dessen Motor 460 PS und 2.000 Nm leistet und mit einem automatisierten 16-Gang-Getriebe kombiniert ist. Zudem wird aus dem heißen Abgas Energie zurückgewonnen. In zwei speziell gezeichneten Tanks führt der Z Truck 1.200 Liter LNG mit, ausreichend für 2.200 Kilometer. Damit kommt der Z Truck deutlich weiter als konventionell betriebene Schwerlast-Lkw. Seinen Teil dazu bei trägt die optimierte Aerodynamik des Z-Truck.

Der nur einsitzige Z Truck setzt auf eine schmälere Kabinenfront und organische Linien. Der Aufstieg zum Führerhaus ist als Slide-Out-Treppe angelegt. Ansonsten zeigt sich die Zugmaschine nachezu vollflächig verkleidet, sogar an einen Diffusor wurde gedacht.

Variable Kabine und intelligente Reifen

Auch in der Kabine setzt der Z Truck auf Variabilität. Eine um 50 cm verschiebbare Rückwand vergrößert bei Bedarf den Ruheraum für den Fahrer und schafft Platz für ein ausklappbares Bett, einen Schreibtisch oder sonstige Möbel. Futuristisch ist auch der Arbeitsplatz ausgelegt. Er sitzt auf einem drehbaren Sessel und greift in ein Lenkrad im Flugzeugstil. Ein zentrales Display bündelt alle Anzeigen, Monitore links, rechts und am Dachhimmel projizieren den von Kameras eingefangenen Blick nach hinten ins Fahrerblickfeld. Schmale A-Säulen und große Fensterflächen verbessern den Überblick. Neben dem Fahrersitz befinden sich ein Touchscreen sowie ein ausklappbarer Tisch. Der ganze Fahrerbereich wird in eine zugfreie Klimawolke eingehüllt, so dass der Pilot optimale Arbeitsbedingungen hat.

Natürlich kann der Z Truck auch autonom Fahren – in der Stadt und auch über Land. Per Echtzeitinformationen werden Route und Tempo optimiert. Dem Fahrer fällt nur noch eine Kontrollfunktion zu. Michelin steuert zudem intelligente Super-Leichtlaufreifen bei, die durch integrierte Sensoren Temperaturen, Luftdruck, Verschleiß und andere Daten liefern.

Neuester Kommentar

halleluja, es hat aber lange gedauert, bis sich jemand an methan, insbesondere an biogas erinnert...
CO2 neutral fahren, mit heutige technik und eine schon bestehende infrastruktur, aber darüber redet niemand...
ist die erdgas-lobby so klein und unwichtig?
wieso machen alle bei den E-hype mit, obwohl das CO2 neutrale auto schon heute möglich wäre, mit deutlich niedrigere investitionen, und ohne das die technologie dafür erst entwickelt werden müsste?
alle vergöttern Tesla als die weltrettung, aber kaum jemand fährt erdgas, echt erschreckend zu sehen wie gut die propaganda funktioniert...

naja... 26. September 2016, 17:22 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden