Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jaguar Speedster Concept

Der Jaguar E-Type neu erdacht

Jaguar E-Type Speedster Concept Foto: Jaguar 9 Bilder

Geht es um die Restaurierung eines Jaguar E-Type, so ist die Automanufaktur Eagle in East Sussex eine der besten Anlaufstellen weltweit. Mit dem Speedster Concept haben die Briten jetzt eine moderne Interpretation des Klassikers auf die Räder gestellt.

03.01.2010 Uli Baumann

Geht es bei Eagle sonst darum einen Jaguar E-Type in möglichst originaler Form wiederherzustellen, so stand hinter dem Speedster Concept ein völlig anderer Gedanke - man wollte den Klassiker erhalten, aber in zeitgemäßer Form auf die Straße bringen. Den Anstoß dazu gab eine Kundenanfrage aus den USA nach einem etwas anderen Jaguar E-Type.

Getunter Motor, modifizierte Alukarosse

Die Basis für das Jaguar Speedster Concept bildet daher weiterhin ein originaler Jaguar E-Type Roadster aus dem Jahr 1966. Dessen Fahrwerk wurde zunächst mit neuen Aufhängungen und Dämpferelementen sowie einer verstärkten Bremsanlage versehen. Der Serienmotor musste einem von Eagle verfeinerten 4,7-Liter-Aggregat mit 300 PS Leistung und 460 Nm Drehmoment weichen, auch das Getriebe wurde durch eine selbstentwickelte manuelle Fünfgang-Box ersetzt.

Auch an der Karosserie des Jaguar E-Type wurde reichlich Hand angelegt. So wurde die Windschutzscheibe gekürzt und die A-Säulen geschickt unter einer dunklen Abdeckung verborgen. Reduziert wurde auch die Karosseriehöhe - im Gegenzug durften die Radhäuser zulegen, um Platz für zeitgemäße Reifenformate auf weiterhin klassisch anmutenden Drahtspeichenrädern mit Zentralverschluss zu schaffen. Zudem wurde die Spur deutlich breiter. Am Heck wurde der Kennzeichenausschnitt dagegen deutlich schmaler gestaltet. Insgesamt wurde der E-Type-Auftritt durch die neu geformte Aluminiumhülle maskuliner und kräftiger.

Der Jaguar Speedster rennt 280 km/h schnell

Auch im Innenraum wurde der Jaguar E-Type modernisiert. Ein breite Mittelkonsole trennt die Passagiere, die in sportlich geschnittenem Gestühl Platz finden. Zudem nimmt sie verborgen den Handbremshebel auf.

Weil beim kompletten Umbau auch der Leichtbau nicht vernachlässigt wurde, treffen die 300 PS aus dem Reihensechszylinder auf lediglich 1.100 Kilogramm Fahrzeuggewicht. Damit soll der Eagle Speedster in knapp fünf Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen können. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 280 km/h angegeben.

Zum Preis des Jaguar Speedster macht Hersteller Eagle keine Angaben, handelt es sich doch um ein handgefertigtes Einzelstück, das ohne Rücksicht auf Kosten realisiert wurde.

Umfrage
Retro-Look und moderne Technik: Macht Sie das an?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige