Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jaguar XF

Großer Katzen-Sprung

Foto: Jaguar 26 Bilder

Jaguar bringt mit dem XF den Nachfolger des S-Type. Der Neue bricht dabei nicht nur mit der althergebrachten Stufenheck-Linie des Vorgängers, will er doch Sportwagen und Luxuslimousine zugleich sein. Premiere feiert die sportliche Katze auf der IAA in Frankfurt.

28.08.2007 Powered by

Geblieben sind vier Türen und ein Platzangebot, das für fünf Erwachsene ausreichend sein soll, verteilt auf 4,96 Meter Länge, 1,87 Meter Breite und eine Höhe von 1,46 Meter. Den Radstand geben die Briten mit 2,90 Meter an.

Geräumiges Coupé mit vier Türen

Den Passagieren stehen zudem 500 Liter Kofferraumvolumen, bei Verzicht auf das Notrad gar 540 Liter, zur Verfügung, die durch Umlegen der geteilten Rückbank um weitere 420 Liter erweitert werden können.

Verpackt wurde das ganze in eine Coupé-artige Karosse, die sich weitestgehend am XF-Conceptcar orientiert. Die Front büsste durch geänderte Scheinwerfer und die höher aufragende Haube allerdings etwas von ihrem aggressiven Blick ein, die Türen tragen nun konventionelle Bügelgriffe und die Luftauslasskiemen in den vorderen Kotflügeln erhielten einen neuen Zuschnitt. Modifiziert wurde auch das weniger hoch aufragende Heck mit seiner zweiflutigen Auspuffanlage: für besseren Zugriff auf das Gepäck wurde die Heckklappe bis zum Stoßfänger heruntergezogen, der Diffusor zudem dezenter ausgeführt.

Zwei V6 und zwei V8

Klassisch fällt das Antriebsstranglayout aus. Frontmotor und Hinterradantrieb, dazwischen aggiert eine Sechsstufenautomatik mit verschiedenen Fahrprogrammen als modulierendes Element. Für Vortrieb sorgt als Basisaggregat der bekannte 2,7-Liter-V6-Biturbodiesel mit 207 PS und 435 Nm Drehmoment. Ebenfalls als V6, aber mit drei Liter Hubraum und als Benziner tritt der XF 3.0 mit 238 PS und 293 Nm an. Nach oben runden zwei V8-Motoren das Programm ab. Als Sauger leistet der 4,2-Liter 298 PS und 411 Nm, als Kompressor-Variante 416 PS und 560 Nm.

Der Diesel realisiert eine Spurtzeit von 8,4 Sekunden und bringt es auf 229 km/h bei einem Durchschnittsverbrauch von 7,5 Liter auf 100 Kilometer. Der V6-Benziner rennt 237 km/h, spurtet in 8,3 Sekunden und konsumiert 10,5 Liter. Die beiden V8 rennen abgeregelte 250 km/h, spurten in 6,7 respektive 5,6 Sekunden auf 100 km/h und konsumieren 11,1 und 12,6 Liter im Schnitt.

Innovativ zeigen sich die Briten bei der Interieurgestaltung. Ob Drehsteller für die Gangwahl oder versenkte Belüftungsdüsen - der XF macht auf Luxus und Exklusivität. Die Infotainmentanlage spricht mit allen gängigen Standards, das Soundsystem lässt sich dreistufig aufwerten.

Als elektronische Helfer stehen dem Fahrer ABS, eine Stabilitätskontrolle, CBC, eine Motordrehmomentkontrolle, ein adaptiver Tempomat, eine Rückfahrkamera sowie eine radarbasierte Tote Winkel-Überwachung zur Seite. Sollte ein Fußgänger den Weg des XF kreuzen, so soll ein Motorhaubenairbag die Folgen für den Passanten mildern. Die Insassen werden von Front-, Seiten- sowie Vorhangairbags geschützt.

Der neue XF ist in Europa in drei Ausstattungslinien ab September bestellbar. Die Auslieferungen erfolgen ab Frühjahr 2008. Zu Preisen machte Jaguar noch keine Angaben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk