Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Der bekiffteste Porsche aller Zeiten

Janis-Joplin-Porsche bringt 1,76 Mio. $

Janis Joplin-Porsche 356 Foto: © RM Sothebys Inc. 36 Bilder

Der Name zieht kräfig: Der Ex-Janis-Joplin-356 erzielte mehr als das 4-fache seines Estimates. Erst bei 1,76 Mio $ (1,6 Mio. Euro) endeten die Gebote für den mit psychedelischen Etho-Motiven bemalten Wagen - das Auktionshaus RM Sothebys war mit einem Estimate von 400.000 bis 600.000 Dollar sehr zurückhaltend.

11.12.2015 Kai Klauder Powered by

Einst der bekannteste Wagen Kaliforniens und zum Fahren fast zu schade: Der "History of the Universe"-Porsche-356 ist ein handbemaltes Kunstwerk, mit dem die Hippie-Sängerin Janis Joplin in den 60ern im Alltag fuhr. Am 10. Dezember 2015 wurde er in New York versteigert.

Die Hippie-Legende Janis Joplin sang zwar "Oh Lord won't You buy me a Mercedes-Benz", doch eigentlich stand sie mehr auf Porsche. Vielleicht auch weil: "My friends all drive Porsches", so geht der Text ihres bekanntesten Songs weiter.

Der Künstler bekam 500 Dollar, das Auto kostete 3.500 Dollar

Nach der Begegnung in San Francisco mit einem bemalten Auto kaufte sie sich jedenfalls einen 1964er Porsche 356 SC - für 3.500 Dollar (man könnte heute fast weinen) - und ließ ihn von ihrem Roadie Dave Richards bemalen. 500 Dollar soll sie ihm gegeben haben - und freie Hand gelassen haben bei der Gestaltung.

Heraus kam - vermutlich unter Einsatz einer erklecklichen Menge der damals üblichen Drogen - der "History of the Universe"-Porsche. In aufwendiger Kleinarbeit lackierte Richards zunächst den ursprünglich grauen 356 komplett in "Candy-Apple-Red" um, um ihn dann, Stück für Stück, mit seinen Malereien zu verzieren.

Auf dem linken Seitenteil sind die Mitglieder der "Big Brother and the Holding Company" zu finden, der Steinbock, das Sternzeichen der Sängerin, ist auf der rechten Seite verewigt. Ergänzt um die grünen Täler Kaliforniens. Von der Fronthaube schaut das Auge Gottes.

Janis Joplin-Porsche 356Foto: © RM Sothebys Inc.
In den späten 60er-Jahren war der Porsche 356 SC von Janis Joplin der bekannteste Wagen in Kalifornien.

Janis Joplin fuhr ihren 356 jeden Tag

Wer jetzt denkt, Janis Joplin hätte den Wagen in der Garage abgestellt, irrt. Denn sie nutzte den Porsche 356 in ihrem Alltag. So war sie mit ihrem "History of the Universe"-Wagen in der Bay Area und Kalifornien eine bekannte Attraktion.

Geklaut und schnell wieder gefunden

Der bekannte Wagen wurde ihr 1969 geklaut. Als erstes ließ der Dieb den auffälligen Porsche neu lackieren - denn er hatte das bekannteste Auto von Kalifornien gestohlen. Doch glücklicherweise kam der offene 356 zurück zu Janis Joplin - und die kunstvollen Verzierungen waren mit einer schützenden Klarlackschicht überzogen. Die miserable Überlackierung konnte so recht einfach wieder entfernt werden.

Janis fuhr mit ihrem einzigartigen Porsche 356 SC weiter. Auch, als sich die Big Brother abspalteten und sie mit der "Kozmic Blue Band" und der "Full Tilt Boogie Band" die Nachfolge-Projekte gegründet hatte. Am 4. Oktober parkte sie ihren geliebten Porsche vor dem Landmark Motel in Hollywood. Sie war gerade dabei, ein neues Album aufzunehmen, das sie nicht mehr vollenden konnte: In der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober 1970 starb sie im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis Heroin.

Janis Joplin-Porsche 356Foto: © RM Sothebys Inc.
Die Sängerin fuhr mit dem offenen Porsche im Bay Area - und konnte nicht übersehen werden.

Janis Joplin-Porsche stand 20 Jahre im Museum

Nach ihrem Tod gab es eine große Party: 200 Freunde von Janis Joplin vertranken laut Legende die 1.500 Dollar Bargeld, die sie hinterlassen hatte. Ihre bekannteste Hinterlassenschaft nach der Musik, die eine ganze Generation prägte, ist der Porsche 356 SC, der nun zur Versteigerung kommt. Zunächst wurde der Wagen von Joplins Manager Albert Grossman gefahren und an Freunde verliehen, bevor Michael Joplin, Janis' jüngerer Bruder, den 356 zu sich holte und den Motor überholte.

Fatalerweise wurde dann auch die einzigartige Bemalung entfernt - und der Wagen im originalen Grau lackiert. Doch diese Untat wurde in den 90er-Jahren durch eine Neu-Bemalung nach vorhandenem Bildmaterial zumindest ansatzweise wieder gut gemacht. Die Künstler Jana Mitchell und Amber Owen erzählten die "History of the Universe" mit ihren Pinselstrichen nach. 1995 wurde der Porsche in seinem neuen bunten Kleid in der Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland, Ohio, vorgestellt, wo er die letzten 20 Jahre auch ausgestellt war.

Am 10. Dezember 2015 wird der Wagen in New York versteigert. Das Auktionshaus RM Sothebys gab ein zurückhaltendes Estimate von 400.000 bis 600.000 Dollar an. Der Hammer fiel schließlich erst nach einer Bieterschlacht bei 1,76 Millionen US-Dollar, umgerechnet rund 1,6 Millionen Euro.

Janis Joplin-Porsche 356Foto: © RM Sothebys Inc.
Bemalt wurde der Porsche von einem Roadie aus Joplins Band.
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige